Verhetzung und Lügenpropaganda zur Förderung der sexuellen Rassenhygiene bei 3sat

Vor einigen Tagen strahlte der Systemsender 3sat im Rahmen eines demagogischen Desinformationsabend einen (volks)verhetzenden und verlogenen Propagandafilm mit dem Titel “Unheilbar pädophil?” aus. Dieses abscheuliche Machwerk steht in seiner Art gewissen Erzeugnissen eines ehemaligen “Propagandaministeriums” in nichts nach.

Im Anschluss daran folgte noch eine sogenannte Talkshow nach dem Prinzip “drei Stühle eine Meinung”  mit dem reißerisch-hysterischen Titel “Kindesmissbrauch und kein Ende” Zunächst jedoch zu dem filmischen Machwerk aus der Propagandaschmiede des Staatsfernsehens. Für den Einstieg hier ein Auszug aus dem Ankündigungstext:

 

“Nicht alle Pädophile werden Täter (…). Für eine Therapie der Täter und eine Verhinderung von Übergriffen ist die Ursachenforschung sehr wichtig – für die Opfer nicht. Sie leiden oft ein Leben lang. Kinderschänder. Triebtäter. Kranke Kreaturen. In der Umgangssprache gibt es keinen angemessenen Begriff für Erwachsene, die ein sexuelles Interesse an Kindern haben. (…) Pädophile Fantasien sind eines der letzten dunklen Kapitel im Bereich der sexuellen Orientierungen. (…) Ursachen bis heute weitestgehend unerforscht. Nicht erst seit der Edathy-Affäre und der neuen Gesetzgebung ist eine gesellschaftliche Diskussion über Nacktheit, Eingriffe in die Privatsphäre und den Umgang mit Pädophilen entstanden. Seit 2005 können sich betroffene Männer im Präventionsprojekt “Kein Täter werden” an der Berliner Charité therapieren lassen. Ein pädophiler Patient beschreibt im Film anonym seinen Weg in die Therapie und was die Therapie bei ihm verändert hat. Jetzt, nach zehn Jahren, ziehen die Verantwortlichen ein erstes Fazit – und erweitern ihr Therapieangebot. Seit kurzem können sich sexuell auffällige Jugendliche behandeln lassen. Zusätzlich kommen langfristig wirkende triebhemmende Medikamente zum Einsatz. Gründer und Leiter des Präventionsprojektes an der Charité, Professor Klaus Michael Beier, fordert die Pharma-Industrie zudem auf, endlich die Entwicklung kurzfristig wirkender Sprays voranzutreiben, die Pädophile in einer Notsituation von einem Übergriff abhalten könnten. In Hannover gehen Sexualwissenschaftler den Ursachen für Pädophilie auf den Grund. Die Forscher vertrauen dabei nicht nur den etablierten MRT-Untersuchungen, die in der Diagnostik eingesetzt werden, sondern analysieren auch die Erbmasse der Pädophilen. (…)

 

Es wird bereits hier deutlich, dass einen wieder einmal der übliche desinformative Müll mit den altbekannten Lügen und Verzerrungen erwartet. Informationsgehalt nicht vorhanden. Es wird hier der komplette Bogen geschlagen von allen propagandistischen Verhetzungen und Lügen, die hier bereits offengelegt und erläutert wurden. Hinzu kommt die offensichtliche Werbung für die erneut verschärften Unrechtsparagraphen im sogenannten Sexualstrafrecht. ( §§ 174, 176, 176a, 182, 184b, 184c und 184d ) Im Zentrum steht aber wieder einmal die demagogische Werbetrommel für das sexualeugenische Gehirnwäschenetzwerk zur Förderung des “gesunden Volksempfindens” “Kein Täter werden” und Oberguru Klaus M. Beier. Eine gigantische Unverschämtheit ist es auch, dass diese moderne “Jud Süß” Adaption seitens des Systemsenders als Teil eines “wissenschaftlichen” Themenabends verkauft wird und somit so etwas wie Seriosität vorgegaukelt wird. Wie bereits an vielen anderen Artikeln ausgeführt handelt es sich bei dem Charité-Projekt um ein nicht zuletzt von Ministerien finanziertes pseudowissenschaftliches Propagandaprojekt mit dem staatspolitische Ziele verfolgt werden. Willfährige Wissenschaftler aus dem Bereich Psychiatrie/Medizin prostituieren sich nicht das erste Mal für ein System mit repressiven. und totalitären Zielen. Mit Beginn dieses zweifelhaften Projekts wurde es exzessiv beworben und mit propagandistischen Aktionen an die Öffentlichkeit getragen. Eine seriöse tatsächlich ergebnisoffene Forschung würde gerade bei einem politisch sensiblen Thema die Öffentlichkeit und die aktive Unterstützung seitens der Regiergung vermeiden, da sonst die Wahrscheinlichkeit der Manipulation oder Torpedierung eines solchen Projektes sehr hoch wäre. Zielgerichtet im Sinne der Missbrauchdoktrin wird wieder eine einsichtiger J…äh….Pädo angekündigt, der erzählt wie er für die “Volksgesundheit” undschädlich gemacht wurde und von seiner erfolgreichen Gehirnwäsche berichten wird.  Es dar natürlich auch nicht der Hinweis fehlen, dass es jetzt dieses Psychofolterangebot der Sexualeugenik-Netzwerker auch für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren gibt, welche infolge ihrer “Minderjährigkeit” noch einfacher “überzeugt” werden können sich dieser menschenverachtenden Prozedur zu unterziehen. Dazu kommt erwartungsgemäß die Vorstellung aberwitziger “Ursachenforschung” durch Hirnscans um eine Grundlage für eine zukünftige “Endlösung” des “Problems” zu suggerieren. Der Oberschamane Beier hofft zudem auf ein “Notfallspray” für die chemische Schnellkastration, wenn ein dressiertes Monster doch einmal aus dem Ruder laufen sollte. (Gibt es dann auch so ein Spray für notgeile Heteros? – wohl eher nicht) Für jeden denkfähigen Menschen propagandistischer Gruslestoff aus dem visuellen Volksempfänger.

Es wurde dann auch geliefert wie bestellt. Zu beginn des Propagandastreifens sieht man ein “Monster” mit Kapuze von hinten, dass uns jammervoll erklärt, dass es kein “Monster” sein will. War hier wieder einmal ein vom “Schicksal Herausgefordeter” am Werke um seine auswendig gelernten Sprüchlein brav aufzusagen. (Als Belohnung gibt es sicher eine Kastrationspille extra als Leckerli) Melodramitisch erklärt unser kleines “Pädo-Monster” dann, dass er diese böse böse Neigung immer haben wird und erst der Tod ihn erlösen wird.  (Vielleicht übernehmen das ja eines Tages die Präventionsdemagogen von “Kein Täter werden.) Selbstverständlich wird gleich vorneweg die ideologische Kernlüge dem manipulierten Zuschauer eingetrichtert. Diese lautet bekanntlich, dass eine sexuelle Beziehung zwischen einem Kind und einem Erwachsenen dem Kind immer Schaden zufügt….und basta. Selbstverständlich leiden Kinder und ggf. auch Jugendliche noch Jahrzehnte darunter und so was von fürchterlich traumatisiert. Es gibt für diese schwachsinnige Behauptung zwar keinerlei wissenschaftlichen Nachweis; so etwas ist bei auf Glauben basierenden Dogmen bekanntlich auch nicht notwendig. Tatsache ist und bleibt jedoch, dass  alterunabhängig niemand durch selbstbestimmte einverständliche Sexualität geschädigt werden kann. Bei einer Sache bei der es naturgemäß um einen Lustgewinn geht ist dies logischerweise auszuschließen. Natürlich wird in der Desinformationssendung dieses ideologische Dogma als “Wissen” verkauft. Woher dieses vermeintliche “Wissen” kommt wird natürlich nicht einmal ansatzweise erwähnt, denn Glauben und “gesundes Volksempfinden” reichen hier wohl aus. Vor einigen Jahrhunderten “wusste” ja auch jeder, dass es Hexen gibt, die auch Kinder fressen und wenn diese gerade nicht verfügbar sind übernimmt eben der nächstbeste “Jude ” diese Aufgabe. Das Gejammere in der Dokumentation geht ungebrochen weiter; erst jammert ein weibliches “Opfer” und dann der unschädlich gemachte Vorzeige-Pädo, der sich von der “Gesellschaft” geächtet und von den Eltern gefürchtet fühlt. Die natürliche individuelle sexuelle Ausrichtung/Identität wird soweit sie mehr oder weniger “Pädophilie” (inkl. Päderastie, Hebephilie, Ephebophilie u. ä. Schubladen) enthält natürlich wieder als Krankheit mit der Bezeichnung “Präferenzstörung” definiert. Früher galt männliche Homosexualität auch als “Präferenzstörung” und man suchte mit abenteuerlichen Methoden nach einer Ursache und “Behandlungsmöglichkeiten”. Bereits aus dem Titel dieser schrecklichen Reportage geht ja hervor, dass diese “Störung” vermutlich “unheilbar” ist. Daher weis unser schicksalsgbeutelte Propagandapädo auch, dass er seine Sexualität lebenslang unterdrücken muss und er hat bereits schrecklichste “Schuld” auf sich geladen, infolge irgendeiner albernen Fummelei. Immer wieder wird betont, dass sich die “Monster” doch behandeln lasen sollen von den staatlich geförderten und geforderten Gehirnwäschern und Kastrationshelfern. Somit kommen auch in loser Folge eine Reihe von aktiven Gehinrwäschern des sexualeugnichen Propagandanetzwerkes “Kein Täter werden” zu Wort. Die Werbeveranstaltung für die Sexualhygieniker vom Hirnwäschernetzwerk hat begonnen und der zweite Vertreter dieser ideologischen Reinigungskräfte hat sein Sprüchlein doch nicht hundertprozentig auswendigglernt und verwickelt sich fast in Widersprüche. Es ist ja immer davon die Rede,  dass es darum geht “Übergriffe” zu verhindern. Bei einer völligen Verballhornung der Sprache aber nach dem Wortlaut einiger oben aufgezählter Gesetze sind mit “Übergriffen” (durch den Erwachsenen bzw. im Hinblick auf Kinder auch Jugendlichen) vor allem freiwillige, gewollte und einverständliche Handlungen gemeint. So betont dann Der Hirnwäscher Til Amelung dann auch, dass es bei den “Übergriffen” nicht um Gewalt, Vergewaltigung u. ä. geht sondern Nähe, Geborgenheit und Liebe. Spätestens hier sollte ein denkender Zuschauer stutzig werden und erkennen, was hier durch Psychofolter verhindert werden soll.  Der Propagandapädo rückt natürlich alles wieder ins “ideologisch richtige Licht” und jammert, dass er weis was er mit etwas einvernehmlicher Fummelei angerichtet hat, nämlich ein Leben zerstört…schluchz. Im geistigen Hintergrund hört man nahezu Sturzbäche von Krokodilstränen.  Die Werbung für das Sexualeugeniknetzwerk geht weiter, denn die chemische Gehirnreinigung feiert ihr zehnjähriges Bestehen. Das “erfolgreiche” Prgramm zur Föderung der “Volksgesundheit” wird noch einmal aufgezählt; Gehirnwäsche Einzeln und in der Gruppe sowie chemische Kastration (die sehr gut angenommen wird) uns alles jetzt auch für junge Leute bzw. Jungen ab 12 Jahre. (weibliche Personen werden natürlich nicht gehirngewaschen) Es wird eutlich, dass immer wieder darum geht den “Patienten” detailierte Dartellungen ihrer sexuellen Phantasien zu entlocken. Dieses tut der “brave” Propagandapädo dann auch mehrfach in diesem Film. Auch eine Hirnwäscherin des krakenartigen Netzwerkes spricht von der zentralen Wichtigkeit von “Masturbationsphantasien”, Pornos etc. als Kern der “Therapie”. Ebenso muss mit Fragebögen die “Haltung” eines Patienten überprüft werden um feststellen zu können wie intensiv der zerebrale Waschvorgang sein muß. Es gilt ja jeglichen Rest von Vernunft oder realistischer Einschätzung des Themas platt zu machen. Die “Monster” sollen ja dressiert und wenn das nicht reicht (freiwillig) kastriert werden. Dies wird von dem Vorzeigepädo noch einmal bestätigt indem er wieder melodramtisch betont, dass auch bei der besten “Therapie” immer ein Restrisiko verbleibt und er auch weiterhin gefährlich im Sinne eines “Rückfalls” sei. Wie kann man nun dieses “Restrisiko” ausschalten? Acu darauf präsentiert uns diese Propagandasendung natürlich eine Antwort. Vorher kommt aber noch der oberste Gehirnwäscher der Nation Klaus Michael Beier zu Wort und darf salbungsvoll mit unterschwelliger Drohung seinen ideologischen Lügernsermon ablassen. Er vergleicht Menschen (bzw. defacto Männer und Jungen) mit einer “pädophilen Neigung” mit Alkoholkranken und fordert, dass sich möglichst viele am besten alle “Betroffenen” in Behandlung begeben. Hier wird deutlich, dass es eindeutig darum geht potenzielle “Volksschädlinge” zu erfassen um die gewonnen Daten ggf. später bei der “Restrisikobeseitigung ” nutzen zu können.  Denn es geht ja laut Beier darum die (imaginären) “Opfer”zahlen zu reduzieren. Für die Beseitigung eines”Restriskos” für die “Volksgesundheit” kommt dann wieder die pseudowissenschaftliche Hirnforschung in diesem Bereich zum Zuge. So befasst sich die medizinische Hochschule Hannover intensiv mit des Pädos Mandelkern. So untersucht man dort die Hirnentwicklung und scannt eifrig mittels MRT Gehirne von Pädos und Nichtpädos. Stolz präsentiert man ein signifkantes “Ergebnis”, welches beagt, dass sich innerhalb der “Pädo Gruppe”, die Gehrine dahingehend unterscheiden, ob jemand bereits ein “Täter” geworden ist oder nicht. Ebenso erkennt man angeblich, ob jemand Täter werden könnte oder sich “unter Kontrolle” hat. So soll der Mandelkern bei “Sexualstraftätern” Veränderungen aufweisen. (Dies gilt eben auch für werdende bzw. potenzielle “Täter”) Damit begeben wir uns einen Bereich der “Wissenschaft” , den halbwegs historisch gebildete Menschen noch aus der braunen Vergangenheit des 3. Reiches kennen. Was hier betrieben wird ist nichts anderes als eine Art neuer Rassenlehre mit hahnebüchenden Pseudomethoden. Der Mandelkern muss ja richtg schlau sein, wenn er sich einer jeweils veränderten bzw. verschärften Gesetzeslage in seiner Veränderung anpassen kann. Na toll, der Mandelkern kennt das Stragesetzbuch mit den oben aufgelisteten Unrechtsgesetzen und kann darauf immer sofort reagieren.  Wenn jemand vor einigen Jahren etwas getan hat oder auch nur einen Porno oder FKK-Film gesehen hat, der zu dieser Zeit legal war dann reagiert der Mandelkern zunächst nicht. Sobald sich dieser Umstand infolge neuer oder verschärfter Sexualstrafgesetze ändert, verringert sich eine graue Substanz im Mandelkern und eine weiße Substanz verändert sich auch. Anders als sein Träger reagiert das Gehrin bzw. der geheimnsivolle Mandelkern auf die jeweilige Gesetzgebung in einem Land. Das erinnert an Alchemie oder gar Magie…..anders gesagt es ist offensichtlicher BULLSHIT!!!!  Merkt das eigentlich niemand?….aber wir leben ja in “magischen Zeiten”.  Um die Rassenlehre rund zu machen suchen die Rassenhygieniker auch nach erblichen Ursachen der neuen Pest (Pädophilie) und werden zumindest ein wenig fündig. Die Absicht dahinter sollte klar sein. Man sucht nach pseudowissenschaftlich “abgesicherten” Rechtfertigungen um unerwünschte (potenzielle) “Volksschädlinge” ausmerzen bzw. präventiv aus der Gesellschaft entfernen zu können. Dabei kann man dann auch die “gute alte Euthanasie” wieder zu neuen Ehren kommen lassen. Immerhin sprachen sich laut einer repräsentativen Umfrage 50 Prozent der Befragten für eine Präventivhaft bei diesen potenziellen “Gefährdern der Volksgesundheit” aus.  Im übrigen wurde beahuptet, dass sich bei Menschen mit der “Krankheit Pädophilie” auch die Sexualhormone verändern. Seit vielen Jahrzehnten ist allerdings bekannt, dass man von Hormonen nicht auf die sexuelle Ausrichtung eines Menschen schließen kann. Man wollte schon Schwule einst auf diesem Wege erkennen können.

Es folgt dann ein Erklärbär, der das Volk über die aktuellen Sexualstrafgesetze aufklären möchte. Nicht einmal das geschieht formal richtig. Man übersieht z. B. die letzte Verschärfung des § 182 und verbreitet, dass jeder mit einer Person ab 16 Jahre legal Sex haben kann. Dies ist falsch, denn bereits vor Jahren wurde diese obere “Schutzaltersgrenze” auf 18 Jahre erhöht. Dies gilt anaolg auch bei der menschenrechtswidrigen strafrechtlichen Pornographiegesetzgebung.  Unser Propagandapädo erzählt uns noch seine Wichsphantasien beim Betrachten entsprechender Filme/Bilder und schämt sich dafür. Nachdem auch Herr Edathy erwähnt wurde nimmt Chefgehirnwäscher Beier die Steilvorlage auf und fordert entsprechend der bereits erfolgten Verschärfungen diverser Paragraphen und darüber hinaus härtere Gesetze und Strafen bei sogenannter Kinder– und Jugendpornographie. So sollen nach seinem Wunsch konsequent auch der Besitz von Bildern und Filmen mit bekleideten Kindern und/oder Jugendlichen strafrechtlich verfolgt werden, wenn die Abgebildeten irgendeine Pose einnehmen oder irgendeinen Gegenstand bei sich haben oder ein Kleidungsstück tragen, dass man als “Fetisch” interpretieren könnte wodurch wiederum jemand sich sexuell erregt fühlen könnte. Für Nacktbilder gelte dies sowieso, da sie eine “Einstiergsdroge” seien. Für den Berliner Chefdemagogen ist jedes Bild eines Kindes/Jugendlichen, welches den “sexuellen Bedürfnissen” eines Erwachsenen dienen könnte strafrechtlich zu erfassen, da die dargestellte Person dieser wahnhaften Ideologei zufolge immer ein “Missbrauchopfer” ist. Somit wäre dann eigentlich jegliche bildliche Darstellung von sogenannten “Minderjährigen” und Scheinminderjährigen illegale Pornographie. Im demagoggischen Irrsinn wird dann behauptet, dass jedes/jeder gefilmte/fotografierte Kind oder Jugendlicher jahrelang darunter leiden würde. Damit wird dann der Berich der so bezeichneten “Missbrauchsabbildungen” nach §§ 184b, 184c und 184d ) abgehandelt. Auch hier sieht man wieder eine abscheuliche ideologische Wortschöpfung , denn entsprechend der Gesetze und der schlichten Logik handelt es um Darstellungen sexuelle Selbstbestimmung “Minderjähriger”, die es ja nicht geben darf, Somit darf natürlich auch niemand Bilder oder Videos sehen in denen etwas zu sehen ist was es offiziell nicht geben darf. Das Lügengebäude der schrecklichen Ideologen würde zusammenbrechen.  Der jammernde Vorzeigepädo lamentiert dann wieder, dass manche “Patienten” der zerebralen Heißwäsche sagen, dass das Anschauen von entsprechenden Bild- und Filmmaterial für sie Sex mit Kindern legitimiert und verharmlost. Das könnte eben auch bedeuten, dass diese visuellen Materialien tatsächlich harmlos bzw. ein Ausdruck sexueller Selbstbestimmung sind.  Ab und zu rutscht aus Versehen eben doch der eine oder andere Krümel der Wahrheit durchs Propagandasieb. Aber man fängt sich schnell wieder und es wird behauptet, dass Kinder/Jugendliche die “Opfer” von Pornographieherstellung werden ja einen so schrecklichen “Leidensdruck” hätten und es gäbe einen ausufernden Handel mit Kinderpornographie. Nun wird jemand schwerlich leiden der freiwillig vor einer Kamera Sex hat und erst recht niemand, der sich selbstbstimmt vor einer Webcam allein oder mit einem Freund sexuell präsentiert und sich mit einem gewissen Stolz selbst erotisch darstellt. Für die Demagogen des Systemfernehens ist natürlich allein das Betrachten solcher Bilder/Filme oder auch nur von Aktaufnahmen “sexuelle Gewalt”. Einen Handel mit “Kinderpornographie” gibt es längst nicht mehr und auch das herkömmliche Internet (“Clearnet”) ist lange frei von solchen Produkten. Zudem lässt mit einem derart pönalisierten Produkt schon seit vielen Jahren kein Geld mehr verdienen. (Der Handel mit Waffen und/oder Nutten ist für die organierte Kriminalität weitaus lukrativer) Somit präsentiert man auch an dieser Stelle wieder eine dreiste Lüge zu Propagandazwecken. Um ordentlich Steuergelder zu verschwenden hat man also eine “Task-Force” beim BKA  eingerichtet, die nur nach Bildern von Kindern und Jugendlichen suchen um dann Hexenjagdten  veranstalten zu können. Zur Frage der “Kinder- und Jugenpornographie” und der Menschenrechts- und Verfassungswidrigkeit der diesbezüglichen Strafgesetzgebung  finden sich auf dieser Seite ausführliche Darstellungen in dem Grundsatztext:

 

Sexualstrafrecht – Justizverbrechen – Menschenrechtsverletzungen Grundrechteabbau – totalitärer Staat

 

Unser Propagandapädomonster zeigt dann noch den Erfolg seiner Gehirnwäsche indem er lamentiert, er hätte durch die “Behandlung” gelernt, dass er selbst pervers und verantwortungslos sei, wenn er solche Bilder/Filme “konsumiert”, daher sei er auch deswegen ein “Täter”. Abschließend wünscht er sich endlich chemisch kastriert zu werden um  wirklich unschädlich für die “Volksgesundheit” zu sein.

Selbstverständlich vergisst man bei dem Propagandarundumschlag nicht auch die Bestrebungen der frühreren “Grünen” Partei  Anfang der 80er Jahre zu erwähnen als man sich dort für Menschenrechte und wirkliche sexuelle Selbstbestimmung einsetzte. Hier wurde ausführlich darüber berichtet.  Mit dem Unterton der üblichen verlogenen moralischen Empörung wird verkündet, dass man hier (im Einklang mit Grundgesetz und Menschenrechten) einst Straffreiheit für gewaltfreie Sexualität mit Kindern und Jugendlichen forderte. “Kinderpornographie” sei natürlich keine Erfindung des Internets .Die Kamera zeigt daraufhin alte Videokassetten aus der Asservatenkammer der Hexenjäger mit Filmen, die man noch in den 90er Jahren in jedem schwulen Shop legal kaufen konnte und die heute als “Jugendpornographie” diffamiert und kriminalisiert sind.  (Sebastian Bleisch Filme, Golden Boys u. ä.) Selbstverständlich leiden Darsteller heute noch und alle Betrachter  der Vergangenheit sind gefährliche Täter…..damit endet die verlogene und verarschende Propagandasendung . 3sat legt dann mit einer Talkshow noch einen drauf. “Scobel” mit dem moralhysterischen Titel: Kindesmissbrauch und kein Ende

 

Hier ein Auszug aus dem Ankündigungstext:

 

Gert Scobel und seine Gäste Gaby Breitenbach, Psychologin und Expertin für dissoziative Störungen als Folge extremer Gewalt, sowie Manfred Paulus, ehemaliger Kriminalhauptkommissar und Experte für Organisierte Kriminalität und Menschenhandel gehen dieser Frage nach. (…)Fest steht, dass es einen wachsenden “Markt” gibt, der eine Steigerung der “Professionalisierung” des “Angebots” zur Folge hat. Sowohl bei denen, die Nutznießer sind, als auch bei denen, die Kinder für pädokriminelle Straftaten beschaffen oder kinderpornografisches Material produzieren, handelt es sich keineswegs nur um Pädophile. Kinderpornographie ist zu einem illegalen Markt mit hohen Gewinnspannen geworden, von dem viele Täter profitieren – nicht zuletzt auch durch die großen Flüchtlingsbewegungen in Europa. Immer wieder verschwinden Kinder auf der Flucht nach und durch Europa. Die groß angelegten Aufklärungskampagnen scheinen in der Öffentlichkeit wenig ausgerichtet zu haben. Auch die zahlreichen Reportagen, Dokumentarfilme, Krimifolgen, Talkshows und Romane haben bislang für das Thema nicht ausreichend sensibilisiert, ebenso wenig wie die Aufarbeitung der Missbrauchsskandale in Kirchen und Schulen sowie Diskussionen und Fachtagungen. Justiz und Polizei müssen zugeben, dass sie bei der Auswertung der ungeheuren Datenmengen des Beweismaterials hoffnungslos überfordert sind. Beinahe täglich werden auf beschlagnahmten Rechnern neue Dokumente des Missbrauchs gefunden. Doch es fehlen die Kräfte, diese Daten zu analysieren, die am Ende Aufschluss über Täter geben könnten. Gert Scobel und seine Gäste fragen nach den vielfältigen Gründen für den erschreckenden Anstieg der Straftaten: Was sind also die tatsächlichen Hintergründe der erschreckenden Entwicklung? Wie groß ist das sogenannte Dunkelfeld – und wie umfangreich und mächtig sind die gut organisierten Täter-Netzwerke?(…)

 

Abgesehen davon, dass der Titel für sich selbst spricht und suggeriert, dass immer mehr “Kinder missbraucht” werden und sich die “Krankheit Pädophile” geradezu epidemieartig ausbreitet, lassen die Gäste  Lügenpropaganda der schlimmsten Sorte erwarten. So ist Manfred Paulus bekannt als fanatischer Pädophilenjäger und Autor unseriöser Bücher in denen dem sowie schon moralpanisch verhetzen Lesern wilde Märchen von organisierter “Kindersexmafia” und Kinderpornohnadel aufgetischt werden, die frei erfunden sind. Schon der Ankündigungstext lässt vermuten, dass man sich hier noch mehr als in dem vorab gezeigten Filmbeitrag in den Bereich der finsteren Märchen und Mythen begiebt, die dem desinformierten Zuschauer als Wahrheit verkauft werden.  Daher kann auch daruf verzichtet werden diese Talkshow im Einzelnen zu analysieren. Bereits im Ankündigungstext fällt auf, dass wieder von einem illegalen Markt mit Kinderpornographie die Rede is, natürlich mit gigantischen Gewinnen. Lügern werden auch nicht dadurch wahrer wenn man sie ständig wiederholt. Es handelt sich wie bereits geschrieben um eine freche Propagandalüge, denn es gibt hier überhaupt keinen Markt mehr. Dokumente der sexuellen Selbstbestimmung, die man auf Datenträgern finden kann bzw. welche von den Hexenjägern mitunter gefunden werden sind entweder Jahrzehnte alt oder es handelt sich um private Aufnahmen ohne kommerziellen Hintergrund.  Trotz ständiger Verschärfung von Gesetzen und Ausweitung “Straftatbeständen” in diesem Bereich sind die Zahlen der “Straftaten” (die aus bürgerrechtlicher Perspektive ja eigentlich keine sind) in diesem Bereich seit vielen Jahren rückläufig. Das wäre die zweite Propagandalüge bereits im Ankündigungstext.  Die Dritte wäre das Vorhandensein irgendwelcher “Täternetzwerke”. Diese gibt es nur in der Phantasie und in den Büchern des Herrn Paulus, mit denen er sicher einen recht ordenlichen Gewinn einstreicht. Jedenfalls mehr als eine vermeintliche “Kinderpornomafia”, deren Gewinn ist nämlich NULL, egal ob in Euro, Dollar, Pfund oder Rubel, denn sie existiert nicht. Aus den vielfach erwähnten politisch-manipulativen Gründen sollen hier nur wieder die Zuschauer in Hyterie und Moralpanik vesetzt werden damit diese sich auch sicher über die nächste Verschärfung im Sexualstrafrecht (= Grundrechteabbau) auch mächtig freuen. Offensichtlich beklagt man sich darüber, dass die ständige mediale Lügenpropaganda bei diesem Themenkomplex immer noch nicht ausreicht um die Öffentlichkeit vollständig zu manipulieren, zu verhetzen, hysterisieren und in Pogrom-Stimmung zu versetzen. Allen Ernstens fordert man noch mehr Propaganda und Verhetzung durch die Medien mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln.

Abschließend kurz zur eigentlichen Sendung in der man salbungsvoll die Perspektive imaginärer “Opfer” eingenommen hatte. Letztlich forderte man einig noch schärfere Gesetze und härtere Strafen. Herr Paulus und in einer Einspielung Julia von Weiler vom zweifelhaften Verein “Innocence In Danger” erzählten wilde Lügen von organisierter Kinderprostitution, Pornonetzwerken und ähnlichem Unfug. Vereine wie Innocence In Danger gehören zu jenen Nichtregierungsorganisation die gewinnorientiert aktiv an den globalen politischen Zielen des Abbaus von Menschen- und Freiheitsrechten zur Errichtung eines totlitär-moralisch-religiös-kapitalistischen weltweiten Ausbeutungssystems mitarbeiten. Genaueres dazu findet man in diesem Buch:

Uncle Sam’s Sexualhölle erobert die Welt

weitere thematisch relevante Informationen findet man auf dieser Webseite unter anderem in folgenden Beiträgen:

Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) verbreitet ein Zerrbild

Stadtmagazin “Siegessäule” biedert sich an bei Sexualeugenikern

geplante Veschärfungen im Sexualstrafrecht – vermeintliche Kritik zwischen Anbiederung, Heuchelei und Demagogie

Staatssender NDR: Wieder Propaganda für Gehirnwäsche, Sexualeugenik und ein „dankbarer Eunuch“

Verhetzung und Lügenpropaganda bei “Report München” (ARD/BR)

Die Herausforderung eigenständigen Denkens

Einfach zum kotzen: Wie sexualeugenische Pseudowissenschaft staatspolitisch rumhurt..

Die Propagandamaschinerie rollt – Teil 3: Des Pädos Mandelkern oder…

Die Propagandamaschinerie rollt – Teil 2

Die Propagandamaschinerie rollt – Teil 1

Pseudowissenschaft, Sexualeugenik , Gehirnwäsche und chemische Kastration jetzt auch in Rheinland-Pfalz

Pseudowissenschaft, Sexualeugenik , Gehirnwäsche und chemische Kastration jetzt auch in Nordrhein-Westfalen

Pressekonferenz des “Charite-Projekts” gerät zur Farce

Wieder Gehirnwäschepropaganda aus dem Hause Beier (Charite Berlin)

Gehirnwäsche jetzt auch für Kinder ab 12 Jahre

Positionen zur Sexualpolitik – von Kurt Hartmann

Gigi Nr. 42 Sexualforschung als Hure der Politik

Staatsfernsehen “Das Erste – RBB” Kontraste macht wieder eine Propagandasendung: Pädophile bitten vergeblich um “Therapie” = Gehirnwäsche + chemische Kastration

 

3sat1-1

Propagandaschau

Wieskerstrauch_8229_1111s

Kay-Siering-180

Gehirnwaescher_der_ Nation_Klaus-Michael-Beier

Gehirnwaesche_01

 

haufen_der_erkenntnis_100626_2001_2

, , ,
1 Kommentar zu “Verhetzung und Lügenpropaganda zur Förderung der sexuellen Rassenhygiene bei 3sat”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code