Jan Rouven – Hexenprozess in den USA zieht sich weiter hin

Der menschenrechtsverletzende Hexenprozess in den USA gegen den aus Kerpen stammenden Zauberkünstler Jan Rouven zieht sich weiter in die Länge, wobei mit einer extrem langen Haftstrafe für den möglichen Besitz von bildlichen und filmischen Darstellungen, welche die sexuelle Selbstbestimmungsfähigkeit von tatsächlich oder vermeintlich “minderjährigen” Jungen dokumentieren (“Kinder– und Jugendpornographie“). Über dieses schwere Justizverbrechen der US-Strafjustiz wurde hier bereits mehrfach berichtet. Ein infolge falscher anwaltlicher Beratung abgelegtes Geständnis wurde im Sommer 2017 widerrufen. Dieser Widerruf wurde nun von der verbrechischen Justiz abgelehnt und eine Urteilsverkündung immer wieder verschoben. Mehr dazu in diesem Artikel.

Seit Frühjahr 2016 sitzt Jan Rouven in dem kapitalistischen Verbrecherstaat USA bereits in Untersuchungshaft und wartet auf den Ausgang eines für das US-“Rechtssystem” in Sachen so genannter “Kinderpornographie” (in den USA gilt anders als in der BRD, der Begriff der “Kinderpornographie” für abgebildete Personen bis 18 Jahre) beispielhaften Inquisitionsverfahren. Allein die seit knapp zweieinhalb Jahre andauernde Untersuchungshaft stellt eine erheblichen Menschenrechtsverletzung gegen den mit Frank Alfter verheirateten schwulen Illusionisten dar. Hier sei auch darauf hingewiesen, dass in den USA bereits Bilder/Filme von bekleideten Kindern und Jugendlichen, die eine nicht näher definierte “Schamgegend” ansatzweise zeigen als illegale Pornographie strafrechtlich verfolgt werden. Hier ist ja der “große Bruder USA” auch Vorbild der entsprechenden Gesetzgebung in der Europäischen Union und der deutschen Bananenrepublik. Nach den politischen Vorgaben der USA werden ja auch hierzulande die entsprechenden Gesetze (§§ 174, 176, 176a, 182, 184b, 184c , 184d  und 184e StGB) immer weiter verschärft, wobei ihr verfassungs- und menschenrechtswidriger Charakter dabei immer deutlicher zutage tritt.  Daher wird es auch immer klarer, dass hier durch die Instrumentalisierung des so genannten “Sexualstrafrechts” andere politsche Ziele verfolgt werden, die einen totaliären inhumanen Kapitalismus global,ausgestatttet mit dem passenden unterwürfigen Menschenmaterial, etablieren soll. Allein der Aufwand, der hier sowohl in der BRD als auch in den USA betreiben wird zeigt die politsche Bedeutung dieser Hexenjagden auf unschuldige Menschen, die lediglich von ihrem Menschenrecht aus Informationsfreiheit als Teil der Meinungsfreiheit Gebrauch gemacht haben. So wurde auch im Falle des Jan Rouven das FBI bemüht um die “Hexe” zur Strecke zu bringen. Weitere detailierte Informationen zu dieser Sache und darüber hinaus finden sich wie immer in Verweisen am Ende dieses Berichts. Soweit dies aus der bisherigen “Berichterstattung” der Systemmedien/Systempresse zu entnehmen ist droht Jan Rouven eine Haftstrafe, die sich irgendwo zwischen 24 und 60 Jahren bewegen wird und somit exixtenzvernichtet sein wird und bei einem Mann Anfang 40 sogar einer Todesstrafe gleichkommen könnte. Die Systempresse verzichtet natürlich wie immer im Rahmen ihres Propagandaauftrages auf jegliche Kritik an diesem politschen Schwerverbrechen der USA und übt sich in gehorsamer Hofberichterstattung wie auch die folgenden Auszüge zeigen:

 

 

Der deutsche Illusionist Jan Rouven ist wegen Kinderpornographie in Amerika angeklagt. Sein Geständnis wollte er nun widerrufen. Sein Verteidiger habe ihn wegen eines Details falsch beraten. Jan Rouven ist vor einem amerikanischen Bundesgericht mit dem Versuch gescheitert, nach einer Anklage wegen Kinderpornographie sein Geständnis zu widerrufen. Wie der deutsche Illusionist vortrug, hatte ihn sein früherer Verteidiger Jess Marchese während des Prozesses im November 2016 angeblich nicht darüber aufgeklärt, dass ein Geständnis die erwartete Gefängnisstrafe verlängern könne. Jan Rouven Füchtener, wie der Magier bürgerlich heißt, war im Frühjahr 2016 in Las Vegas (Nevada) verhaftet worden. Zuvor hatten Beamte des FBI bei einer Razzia in der Villa des 40 Jahre alten Illusionisten auf Computern und externen Festplatten Tausende kinderpornographische Aufnahmen gefunden. Der gebürtige Frechener hatte anfangs angebliche Hausgäste für das Herunterladen der Bilder verantwortlich gemacht. Sein inzwischen nach Deutschland zurückgekehrter Ehemann Frank Alfter behauptete aber, nur Rouven habe die Passwörter gekannt. (…) Bei der geplanten Strafmaßverkündung drohen dem Magier mindestens 24 Jahre Haft. Zudem muss Rouven voraussichtlich jedem der 85 identifizierten Opfer 5000 Dollar Schmerzensgeld zahlen. (…) Im Prozess gegen den deutschen Magier Jan Rouven (41) in Las Vegas wegen Besitzes von Kinderpornografie gibt es einen weiteren Aufschub. Die für Ende September geplante Verkündung des Strafmaßes wurde aufgeschoben. Der neue Termin sei auf den 14. November festgesetzt worden, teilte eine Sprecherin der Staatsanwalt am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur mit. Dies war der achte Aufschub. (…) Laut Anklage entdeckten Ermittler auf Laptops und anderen Geräten in Rouvens Villa Tausende Videos und Fotos, die unter anderem auch Sex mit Kindern zeigten. (…)

 

Quellen/vollständiger Text:

Frankfurter Allgemeine: Kinderporno-Prozess : Magier darf Geständnis nicht widerrufen

Südtirol News: Schwere Vorwürfe gegen Magier Jan Rouven Prozess gegen Jan Rouven in Las Vegas zieht sich weiter hin

 

Nein, Kritik an dieseser schweren Menschenrechtsverletzung an einem deutschten Staatsbürger durch eine durch und durch staatskriminelle USA-Strafjustiz hier federführend vertreten durch die “vorsitzende Richterin” bzw. besser Justizverbrecherin Gloria Navarro findet natürlich nicht statt; Statdessen schwafelt man von “schweren Vorwürfen”, die darin bestehen, dass sich Jan Rouven in Ausübung seiner bürgerlichen Freiheitsrechte Informationen beschafft hat für deren tatsächlichen oder moralhysterisch zusammenphantasierten Inhalt er jetzt verantwortlich gemacht wird weil der diese Informationen möglicherweise wahrgenommen haben könnte. Für das Strafmaß, welches ihn voraussichtlich in der Krebszelle des Kapitalismus, den USA erwartet könnte er hierzulande problemlos mehrere Menschen umbringen. Wie auch immer das Urtel lauten wird, die berufliche und vermutlich auch private Existenz des Zauberkünstlers vernichtet sein wegen nichts ausser einer irrationalen politisch motiverten Lügenideologie, der zum Opfer gefallen ist. Um ihn auch finanziell mit Sicherheit zu zerstören soll der “Schmerzensgeld” von insgesamt 290.000 US-Dollar an “Opder” zahlen, die es nicht gibt. Hierbei darf unter anderem nicht vergessen werden, dass sich infolge der digitalen Möglichkeiten unzählige Kinder und Jugendliche selbstbestimmt und aus eigener Entscheidung vor irgendwelchen Webcams in einem der vielen Video Chats und/oder Messenger-Diensten erotisch und sexuell aktiv exponieren. Somti gibt es auch hier keine Opfer ausser Jan Rouven als Justizopfer. Es bleibt abzuwarten wie der Spruch des des Inquisitionsgerichts ausfallen wird am 14. November und ob dieser einem Justizmord nahekommt. Es wird hier dann berichtet werden.

Siehe hier auch:

 

USA Verbrecherjustiz: Deutscher Magier Jan Rouven zieht Geständnis zurück

 

Der faule Zauber des FBI und der USA-Verbrecherjustiz

sowie unter anderem thematisch relevant:

Sommerpause beendet – Märchenstunden im Elysium

Sommerloch – kleine Sommerpause 2018, Elysium und andere Restbestände

BRD – Gesinnungsstrafrecht: Dreieinhalb Jahre Knast für die Verbreitung von Darstellungen sexueller Selbstbestimmung

Schwerer Schlag gegen sexuelle Selbstbestimmung und Meinungsfreiheit

BRD Gesinnungsstrafrecht: Wenn ein Aufklärungsfilm zur “Kinderpornographie” mutiert

Schlimmer gehts nimmer: Hexenjagd infolge eines Bildes, das einen bekleideten Jungen zeigt

Schaurige Bilderstürmer – Systempresse macht wieder Propaganda für Hexenjäger

Bilderstürmer: Die Folgen eines Irrsinns…

BRD-Sexualstrafrecht – ein vergifteter USA-Import

Auch kein Kinderkram…

Nichts ist unbeliebter als die Wahrheit

Welche Anforderungen muß ein Strafgesetz erfüllen?

Buchtipp: Uncle Sam’s Sexualhölle erobert die Welt…

Und nach dem Raubzug folgt die Inquisition…

Das Lügenmärchen von der “kindlichen Unschuld” (I)

Das Lügenmärchen von der “kindlichen Unschuld” (II)

Hexenjäger – auf den Hund gekommen

Hexenjagd International

Pubertätsmystik- extended- von Kurt Hartmann

FKK-Bilderverbot, Gehirnwäsche und Vorratsdatenspeicherung

Der alltägliche Bildersturm….

Viel Hokuspokus und der Kinderpornoparagraph – GiGi-Nr.52

Sexualstrafrecht – Justizverbrechen – Menschenrechtsverletzungen Grundrechteabbau – totalitärer Staat

Das impotente Kind – Sexualmoral vs. Ethik (GiGi Nr. 38)

“Lex Edathy” – Die Folgen eines Gesinnungsstrafrechts – Ein Beispiel

Hexenprozesse, Justizverbrechen und ein Phantom im Dienste der Staatsraison

und andere mehr…

 

 

, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code