Erlaubt der “Der Talmud” Pädophilie

Liebe Leser… ich möchte an dieser Stelle auf ein vielfach und oft kopiertes Zitate aus dem Talmud eingehen.. Der Talmud ist eine Sammlung von Diskussionen und Meinungen von Rabbinern aus dem Judentum.

Im Februar 2005 musste sich der stellvertretende Landesvorsitzende der NPD, Claus Cremer (26), beim Bochumer Landgericht wegen Volksverhetzung verantworten. U. a. hatte Cremer öffentlich behauptet, der jüdische Talmud befürworte den Kindesmissbrauch – er selbst, Cremer, habe dazu im Talmud „einmal nachgeschlagen“.

Wortlaut: “Ein Mädchen von drei Jahren und einem Tag ist zum Beischlaf geeignet” (Nidda 71a, Kethuboth 6a, Jabmuth 57a, Jabmuth 60a, Kidduschin 10 a, Aboda zara 37 a)

Es handelt sich bei dem oben aufgeführten Zitat um einen von ungefähr 224 TalmudFälschungen. Die Geschichte gefälschter ‚Talmud-Zitate’ reicht vom ausgehenden 16. Jahrhundert bis zur NS-Propaganda. Im Alten Israel stand auf Pädophlie die Todesstrafe und Heute stehen darauf locker 10-15 Jahre Gefängnis. In Israel ist Pädophlie so gut wie Unbekannt.

Claus Cremer wurde nach Prüfung des Talmuds durch das Gericht wegen Volksverhetzung verurteilt. Das Urteil ist vom BGH bestätigt worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code