USA-Justizverbrechen: Deutscher Zauberkünstler Jan Rouven wegen nichts zu 20 Jahren Knast verurteilt

Ein solches Urteil bedeutet die komplette Vernichtung einer Person, die nichts anderes getan hat als ihr unveräußerliches Menschenrecht auf Informationsfreiheit als Teil der Meinungsfreiheit zu nutzen. Wie mehrfach berichtet ging es auch ier wieder einmal um den Besitz und “Verbreitung” von Darstellungen sexueller Selbstbestimmung(sfähigkeit) “minderjähriger” Personen (“Kinder – und Jugendpornographie“)Nach einem Jahre andauernden Schauprozess folgte nun das vernichtende Urteil durch eine verbrecherische Richterin namens Gloria Navarro. Mehr dazu in diesem Bericht.

Jan Rouven Füchtener (41), so sein vollständiger Name wurde bereits 2016 festgenommen, da man auf einem Rechner in seiner Villa sogenannte “Kinderpornographie” gefunden hatte. Seitdem befindet sich das Justizopfer in Untersuchungshaft. In den USA genügt eine “Zurschaustellung” der “Schamgegend” völlig um diesen Strafbestand zu erfüllen und es ist völlig egal ob es sich um reale oder virtuell erstellte bzw. gemalte Kinder/Jugendliche handelt. “Kinder” sind im Schweinestaat USA alle Personen unter 18 Jahren bzw. Personen, die so aussehen als könnten sie jünger als 18 Jahre sein. Nach Dikatat des “großen Bruders” nähern sich auch in der deutschen Bananenrepublik die entsprechenden Strafgesetze dem “Vorbild” aus den USA an, wenn auch nit noch wesentlich “humaneren” Strafandrohungen. Deutlich wird hierbei, dass es um die Umsetzung globaler politischer Systeminteressen geht, welche eine Zersetzung von Bürger- und Menschenrechten voraussetzen. Hierzu benötigt am systemkompatibles Menschenmaterial, welches profitoptimierdend ausgebeutet werden kann. Individuelle selbstbestimmte Freiheiten werden hie als bedrohlich angesehen, denn die einzige Freiheit die der globale Kapitalismus/Imperialismus kennt ist die Freiheit des Marktes. Nun traf dieser menschenrechtsverletzende faule Zauber der inquisitorischen USA-Justiz und des verbrecherischen FBI’s diesen aus Kerpen stammenden deutschen Illusionisten, der seit 2015 mit dem 20 Jahre älteren Dietmar Alfter verheiratet ist. Die Systempresse berichtet einmal wie politisch in Form der üblichen Hofberichterstattung mit etwas systemtreuer Propaganda. Es ist hier wieder erschreckend, wie gleichlautend die Berichte der “Presselandschaft” sind und keinerlei Kritik an dieser schweren Menschenrechtsverletzung geübt wird bei das einzige Opfer Jan Rouven Füchtener ist. Nachfolgend eine auszugsweise Zusammenstellung aus dieser “Berichterstattung”:

 

 

Ermittler hatten in der Villa von Jan Rouven kinderpornografisches Material gefunden.(…) In der Villa lebte Rouven mit seinem Ehemann, der auch sein Manager war. Frank Alfter ist inzwischen nach Deutschland zurückgekehrt.(…) Nun verurteilte ihn ein US-Gericht zu einer hohen Freiheitsstrafe. Auf der Bühne in Las Vegas trumpfte Jan Rouven einst als „Der Mann mit den sieben Leben“ auf. Doch keiner seiner spektakulären Tricks kann dem deutschen Magier jetzt noch helfen. Der 41-jährige Illusionist aus Kerpen ist in den USA wegen Besitzes und Verbreitung von Kinderpornografie zu 20 Jahren Haft verurteilt worden. Zudem verhängte das Gericht in Las Vegas am Donnerstag auch eine Geldstrafe in Höhe von 500.000 Dollar (rund 440.000 Euro), wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. „In diesem Gerichtssaal zumindest ist die Show vorbei“, sagte Richterin Gloria Navarro, als sie das Strafmaß verkündete, wie das „Las Vegas Review-Journal“ berichtete. Der Zeitung zufolge fiel Rouven im Gerichtssaal kurz in Ohnmacht, erholte sich dann aber wieder.(…) Bei der Urteilsverkündung erstarrte Rouven und fiel rückwärts vom Stuhl. Erst mit über 60 Jahren wird der Deutsche aus dem Gefängnis frei kommen. (…) Der Magier war im März 2016 festgenommen worden. Laut Anklage entdeckten Ermittler auf Laptops und anderen Geräten in Rouvens Villa mehr als 9000 Videos und Fotos, die unter anderem auch Sex mit Kindern zeigten. Unter Decknamen wie “Lars45” und “larusa22” habe er sich Dateien beschafft und weiter verbreitet, gab die Anklage vor Gericht an. In dem langwierigen Verfahren wechselte Rouven mehrfach seine Anwälte. Er hatte die Vorwürfe zunächst abgestritten, dann im November 2016 seine Schuld in mehreren Anklagepunkten eingeräumt und später beantragt, sein Geständnis zu widerrufen. Er sei von seinen damaligen Anwälten falsch beraten worden, machte Rouven geltend. Diesen Antrag lehnte das Gericht im vorigen Jahr ab und setzte nun das Strafmaß fest. Rouven sei kein “Monster”, sagte sein Anwalt Russell Marsh der Zeitung zufolge. Er nannte ihn demnach einen “netten Kerl, der sehr schlimme Dinge getan hat”. (…) Bei der Anhörung am Donnerstag habe sich Rouven in einer kurzen Ansprache für seine Taten entschuldigt (…) Die Verteidiger hatten auf eine geringere Strafe in Höhe von acht Jahren gehofft, während die Anklage gut 30 Jahre Haft forderte. Die drei Jahre, die Rouven bereits in Untersuchungshaft saß, werden nicht angerechnet. (…) Die Richterin nannte Rouven einen schamlosen Lügner und Manipulator, der das Gerichtsverfahren in die Länge zog „wie eine Seifenoper“, und nur bereute, erwischt worden zu sein. (…) Die 500.000 Dollar Strafe sollen den Opfern zugute kommen.

 

Quellen/vollständige Texte:

Der Tagesspiegel: 20 Jahre Haft für Jan Rouven wegen Kinderpornografie

Spiegel-Online: Kinderpornografie-Prozess Magier Jan Rouven zu 20 Jahren Haft verurteilt

Berliner Morgenpost: Verurteilung – Kinderpornos: Magier Jan Rouven muss 20 Jahre in Haft

Welt.de: „Der Mann mit den sieben Leben“ muss 20 Jahre ins Gefängnis

 

In den USA zeigt sich das “Rechtsprinzip”  eines weit über die Grenze eines pathologischen Wahnsinns hinausgetriebenen Täter– und Gesinnungsstrafrechts.  Das Justizopfer wird für etwas verantwortlich gemacht, dass er lediglich als Information in Form von von Bildern und/oder Filmen wahrgenommen hat und diese Information ggf. auch in seinem Besitz hatte.  Hätte er Bilder eines Krieges besessen oder eine Dokumentation über den 2. Weltkrieg wäre er nach dieser “Logik” ein “Kriegsverbrecher”, wobei das Strafmaß hier auch tatsächlich in diese Richtung geht. Wobei es sich hier nicht einmal um Gewaltdarstellungen sondern  um Zeugnisse selbstbestimmter Sexualität handelt, egal ob es sich um alte Super 8 Filme handelt, die in den 70er Jahren in den USA legal produziert wurden oder um digitale Aufnahmen der Gegenwart die Kinder und Jugendliche selbst in diversen Chat- und Messenger Diensten produzieren und online stellen. Es kann sich wie oben bereits erwähnt auch um schlichte FKK- oder Akt Aufnahmen handeln  oder sogar um Alltagsbilder in welche ein sexueller Kontext hineininterpretiert wird. Ein “Trend”, der sich zukünftig wahrscheinlich auch in der deutschen Gesetzgebung wiederfinden wird. Opfer gab hier ausser Herrn Füchtener somit definfitiv keine.  Ohne unsere Gesetzgebung auf diesem Gebiet auch nur ansatzweise “loben” zu wollen, so sind wir doch von einem deart irrsinnigen Strafmaß wie im kapitalistischen Drecksstaat USA (noch) weit entfernt. Für zwanzig Jahre Knast kann man hierzulande gleich mehrere Menschen hinterhältig und heimtückisch töten (Mord) oder auch mal einen kleinen Terroranschlag machen. Hätte Jan Rouven Kindern beigebracht wie man andere Menschen unter Anwendung von Waffengewalt tötet wäre gar nichts passiert, ausser, dass man in für sein pädagogisches Engagement noch gelobt hätte. Der Strafrahmen in den USA zeigt somit auch die politische Bedeutung dieses Themas für den Erhalt des  politischen und wirtschaftlichen Systems in den USA.

Bemerkenswer ist auch die Justizverbrecherin, die diese äußerst schwere Menschenrechtsverletzung zu verantworten hat, Gloria M. Navarro, die offensichtliche sadistische Freude daran hat, ihre Opfer im Gerichtssaal zu quälen,zu erniedigen, zu beleidigen, zu demütigen und zu verhöhnen. Dies scheint bei dieser schrecklichen Richterin der Normalfall zu sein, wie sich bei anderen Verfahren zeigte. Die geistige Verwandschaft zu Justizmonstern wie Roland Freisler ist hier erschreckend offensichtlich und der berühmte Ausspruch vom “schäbigen Lumpen” würde auch zu diesem völlig gewissenlosen Ungeheuer der USA-Strafjustiz passen. Ihre Befangenheit stellt sie derart schamlos und offensiv zur Schau, dass es höchst verwunderlich ist, dass ein solches Verhalten in dem scheußlichen Staatengebilde USA tatsächlich möglich ist. Es zeigt sich auch hier wieder die Tatsache, dass sich eine heuchlerische Anbiederung für das Justizopfer nicht auszahlt sondern den Hohn und Spott der Inquisition nur noch steigert. Die Anzahl von ca. 9000 Dateien mit Fotos und Videos ist angesichts der technischen Möglichkeiten äußerst gering und dabei war es wohl nur eine Minorität des Materials welche Personen bei sexueller Aktivität zeigten, die optisch jünger als 18 Jahre wirkten. “Schlimme Dinge” hat hier eine völlig verkommene, menschenverachtende und hochgradig staatskriminelle USA-Strafjustiz begangen. Das zynische Sahnehäubchen sind dann die 500.000 Dollar Geldstrafe, die den “Opfern” zugute kommen soll. Welchen Opfern bitte? Wer soll das bitte sein? Darsteller aus einst legalen Porno-Filmen?, Jungs die sich heute selbstbestimmt und selbstbewusst vor irgendwelchen Webcams bei irgendeinem Messenger Dienst selbst darstellen. Letztere würden und werden von USA-Strafjustiz selbst als “Täter” und “Opfer” in Personalunion für sehr lange Zeit wegesperrt (Mindeststrafe i. d. R. 15 Jahre Gefängnis) und auch ihrer Existenz beraubt.

Siehe hier auch:

Jan Rouven – Hexenprozess in den USA zieht sich weiter hin

USA Verbrecherjustiz: Deutscher Magier Jan Rouven zieht Geständnis zurück

Der faule Zauber des FBI und der USA-Verbrecherjustiz

 

Buchtipp: Uncle Sam’s Sexualhölle erobert die Welt…

Welche Anforderungen muß ein Strafgesetz erfüllen?

Winterpause 2018/2019 und Alltagbilder bald “Kinderpornographie”? (Nachtrag)

BRD-Sexualstrafrecht – ein vergifteter USA-Import

Kein Kinderkram in Stuttgart

Sexualstrafrecht – Justizverbrechen – Menschenrechtsverletzungen Grundrechteabbau – totalitärer Staat

Pornografie und Jugend – Jugend und Pornografie (Prof. Dr. habil. Kurt Starke )

Missbrauchsmythos, Kinderschänderwahn und die Folgen…

Das impotente Kind – Sexualmoral vs. Ethik (GiGi Nr. 38)

Pornografie und Jugend – Jugend und Pornografie II – Das Konstrukt der Schädlichkeit von Pornografie (Prof. Dr. habil. Kurt Starke)

u. v. a. m.

 

 

, ,
2 Kommentare zu “USA-Justizverbrechen: Deutscher Zauberkünstler Jan Rouven wegen nichts zu 20 Jahren Knast verurteilt”
  1. Ein schreckliches Besipiel für Justizterror. Aber es gibt ein Silberstreif am Horizont.
    Denn der Größte Feind der USA befindet sich im Lande selber, und ist dank der Präsidentschaft Trumps stärker als je zuvor:

    https://www.sueddeutsche.de/panorama/studie-in-den-usa-zahl-der-amoklaeufe-steigt-1.2146883

    https://www.nzz.ch/international/amerika/timeline-die-blutigsten-schiessereien-in-den-usa-ld.88461

    https://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/chronik-der-us-amoklaeufe-massaker-in-immer-kuerzeren-abstaenden-3891684.html

    zusätzlich die “going postal” Attentate:

    https://enacademic.com/dic.nsf/enwiki/203707

    Da keimt Hoffnung, dass Gloria M. Navarro demnächst ihrem Amokschützen vor die Flinte läuft, und damit ihre terroristischen Schübe ein wenig glorioses Ende finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code