Sommerpause beendet – Die letzte ihrer Art “gesprengt” ?

Auch der Sommer ist 2019 ist glücklicherweise Geschichte und die Tage werden kürzer und kühler. Ebenso sind sogenannte “Kinderporno – Ringe bzw. Plattformen” längst Geschichte und doch braucht die Systempresse hin und wieder etwas zum “sprengen”. So langsam stellt sich die Frage, ob man nicht einmal den oder die letzte(n) seiner/ihrer Art “gesprengt” hat? Diese seltene Spezies der virtuellen Dokumentation sozialer und sexueller Selbstbestimmung “minderjähriger” Menschen hat sich sowieso seit langem in ein Reservat namens “Darknet” zurückgezogen und ist wohl auch hier vom Aussterben bedroht wie der folgende Bericht zeigt.

Es geht natürlich wieder einmal um Grund- und Menschenrecht auf Informationsfreiheit als Teil der Meinungsfreiheit, die bekanntlich durch verfassungswidrige Strafparagraphen wie § 174, 176, 176a, 182, 184b, 184c ,184d und 184e StGB inkriminiert und immer härter sanktioniert wird. Letztlich handelt es sich um politische Verfolgung, denn es ist den politischen und ökonomischen Machthabern ein verdammt großer Dorn im Auge, wenn zuviele Menschen auf Informationen Zugriff haben, die etwas belegen, die aus ideologisch-machtpolitschen Gründen nicht geben darf. Denn entsprechend diesees Missbrauchsmythos als Teil einer systemtragenden Ideolgie können Kinder und mit Einschränkungen Jugendlichen nicht über ihre Sexualität selbst bestimmen. So investieret das BRD-Regime sehr viel Steuergeld für eine gnadenlose Hexenjagd um diese politische Lüge aufrecht erhalten zu können. Im Sommerloch war dann mal wiedergenügend Zeit jubelnd über die “Sprenung” einer solchen “Platform” im “Darknet” zu berichten. Beim “Darknet” handelt es um das TOR-Netzwerk, dass eine Nische für Menschenrechte mit weitgehendem Schutz vor politischer/strafrechtler Verfolgung darstellt. Hier in paar Auszüge aus der “Berichterstattung”:

 

 

Die Rostocker Staatsanwaltschaft hat in Zusammenarbeit mit internationalen Behörden eine Kinderpornoplattform im sogenannten Darknet des Internets abschalten lassen. Hunderte Nutzer der Plattform hätten auf mehr als 200.000 illegale kinderpornografische Dateien zugreifen können, hieß es in einer gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und des Landeskriminalamts Mecklenburg-Vorpommern. Ein deutscher Nutzer wurde festgenommen (…) Weitere Nutzer seien identifiziert worden. (…) Der Server der Plattform wurde von einem Anbieter in Dubai vermietet, wie die Staatsanwaltschaft erklärte. Er stand allerdings in einem Rechenzentrum in den Niederlanden, wo er beschlagnahmt und Daten gesichert wurden.

 

Quelle/vollständiger Text: Kleine Zeitung: Kinderporno-Plattform gesprengt

 

Es wird sich zeigen, ob wir in der Zukunft noch öfter solche propagandistischen “Erfolgsmeldungen” einer Hexenjagd lesen können oder ob potenzielle Beute Mangelware wird. Der Gesetzgeber hat mit dem Ausbau des Täter– und Gesinnungstrafrecht ja dafür gesorgt, dass es weiter genug Justizopfer geben wird. Durch die stetige Verschärfung und Ausweitung der augezählten gund- und menschenrechtswidrigen Strafbestimmungen fallen ja auch reine FKK und Aktdarstellungen sowie Aufnahmen bekleideter junger Menschen, die auf eine unbestimmte Art “unnatürlich” geschlechtsbetont” posieren unter den Begriff der “Kinder- bzw. Jugendpornographie” So mutieren dann auch Alltagbilder durchaus einmal zu “illegaler” Pornographie, wenn z. b. einem Jungen die Hose auf einer Sportveranstlung etwas verrutscht.  Im übrigen erstellen und “verbreiten” meist völlig ahnungslos Kinder und Jugendliche selbst diese “Porniographie” auf einem der diveren Vidochat- oder Messenger Diensten oder einfach mit dem Smartphone auf dem Schulhof, denn es reicht schon eine als Scherz gemeinte Pose um eine moralhyterische Lawine in Gang zu setzen. Hier zeigt sich dann in aller Deutlichkeit, dass es nicht um einen grotesken “Schutz” von Kindern und Jugendlichen geht sondern um politische Interessen, die einer sozialen Kontrolle und Gleichschaltung bedürfen; spätestens wenn die vermeintlichen “Opfer” mit aller Konsequenz als “Täter” verfolgt und sanktioniert werden. An dieser Stelle versucht das BRD-Regime gegenwärtig “Maßnahmen” zu ergreifen um eine durchgreifende soziale Kontrolle und Überwachung in Schulen zu etablieren. Dies wird in einem anderen Artikel, der in Kürze hier erscheint behandelt.

Siehe hier unter anderem auch:

Selbstsprengung eines “Kinderpornorings” ?

Irrsinn ohne Grenzen…

Das Landgericht Limburg verurteilt “Elysium” – Betreiber zu langen Knaststrafen…

Schlimmer gehts nimmer: Hexenjagd infolge eines Bildes, das einen bekleideten Jungen zeigt

So sprengt der Gesetzgeber die Scoville Skala

Bundesgruselkabinett beschließt freie Fahrt für virtuelle Blockwarte

BRD Gesinnungsstrafrecht: Wenn ein Aufklärungsfilm zur “Kinderpornographie” mutiert

Ins Netz gegangen

Wahnsinn trifft Methode (II)

Winterpause 2018/2019 und Alltagbilder bald “Kinderpornographie”? (Nachtrag)

Wahnsinn trifft Methode (III)

Ausbau des Gesinnungsstrafrechts – geplante Verschärfungen im Strafrecht nehmen Formen an

Geplante Gesetzesverschärfungen: Propaganda gegen sexuelle Selbstbestimmung im Systemfernsehen

Buchtipp: Uncle Sam’s Sexualhölle erobert die Welt…

Sexualstrafrecht – Justizverbrechen – Menschenrechtsverletzungen Grundrechteabbau – totalitärer Staat

Das impotente Kind – Sexualmoral vs. Ethik (GiGi Nr. 38)

Hexenjagd International

u. a. m.

 

 

 

, ,
1 Kommentar zu “Sommerpause beendet – Die letzte ihrer Art “gesprengt” ?”
  1. Nun sind die Medien ja erst mal eine Weile mit der neuen Jean d’Arc beschäftigt, die mit ihren Kindern angetreten ist die Welt zu retten. Das dauert noch, bis alle Staatsfrauen und -männer der Welt vor dieser Hysterikerin Kratzfüßchen gemacht haben, worüber die Systemmedien mit der gebotenen Ausführlichkeit berichten werden. Dann gibt es da auch noch das Verpackungsmaterial aus Plastik, die Zigarettenkippen und weitere Unbilden der Umwelt, die ausführlich zu würdigen wären. Da haben die Pädos als Geisel der Menschheit vorerst ausgedient.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code