Private Krankenversicherungen wollen nicht für politische Gehirnwäsche bezahlen

Es begann in den frühen 2000er Jahren an der Berliner Charite und umfasst heute zwölf Standorte über die deutsche Bananenrepublik verteilt. Das politsch-pseudowissenschaftliche Gehirnwäscheprojekt “Kein Täter werden“, welches leztlich im Auftrag des BRD-Regimes politisch-ideologische Zwangsanpassung betreibt durch Gehirnwäsche und chemische Kastration bei sogenannten “Pädophilen”, “Hebephilen”, “Ephebophilen” um ein den Interessen der herrschenden Klasse entsprechendes Sozial- und Sexualverhalten zu erzwingen. Über die Jahre wurden hier sämtlioche Hintergründe und Absichten dieses menschenrechtswidrigen Projekts detailier offenglegt und analysiert. Seit Jahren kommen Steuerzahler und die Mitglieder der gesetzlichen Krankenkassen für diese sexualrassistische Psychofolter auf. Die privaten Krankenversicherungen weigern sich allerdings die Kosten ür diese Gehirnwäsche für sexuelle “Volksgesundheit” zu übernehmen, wie in diesem Bericht weiter ausgeführt wird.

Von Anfang an war dieses Gruselprojekt zur Erhaltung und Erzwingung der “sexuellen/sozialen Volksgesundheit” im Sinne einer inhumanen und grotesken Staatsideologie eine Ansammlung von pseudowissenschaftlichen Absurditäten, die sich nicht nur einer eigenen Propagandasprache bedienen sondern auch biologische Tatsachen ignorieren oder gar ins Gegenteil verkehren. Eine vermeintliche “Sexualwissenschaft” wurde zur Hure der Politk und dem ökonomischen Machtaparat der BRD. Von Anfang wurden Ziele und Ergbnisse in Form von politischer Propaganda vorweggenommen und publikumswirksam eine demagogische Werbetrommel gerührt. Unterstützt beziehungsweise wurden die Gehirnwäsche-Einrichtung seit Beginn von Vertretern der kapitalistischen Wirtschaft (z. B. Volkswagen), von unseriösen Kinderschutzvereinen und natürlich von der Staatsmacht selbst. Somit kumulierten hier die Interessen der herrschenden Klasse und Gerhirnwäscher und Psychofolterknechte lieferten und liefern jetzt bereits über Jahrzehnte ab wie bestellt. Maßstab für “Forschung” und “Behandlung” sind weder wisenschaftliche Fragestellungen nochj das Wohl der “Patienten” bzw. Opfer der Eugeniker der “Sexualswissenschaft” sondern der zum systemtragenden Dogma ausgebaute Missbrauchsmythos und die mit Grund- und Menschenrechten unvereinbaren Strafgesetze im Sexualstrafrecht wie 174, 176, 176a, 182, 184b, 184c ,184d und 184e StGB So erweitert sich der potenzielle “Kundenkreis” mit jeder Verschärfung dieser strafrechtlichen Vorschriften und damit der Kreis der “Kranken”und “Gestörten”. Als Folge der stetig verschärften und ausgeweiteten Strafgesetze im Bereich der “Pornographie” beginnend mit der Einführung des Straftatbestandes des Besitzes von “Jugendpornographie” werden auch so bezeichnete “Hebe bzw. Ephebophile erfasst. Letztlich geht es um die Verhinderung sexueller und sozialer Selbstbestimmung bei Kindern und Jugendlichen sowie auch bei Erwachsenen, die ja dann Verfolgung, Hexenprozesse, Verurteilungen und lange Knaststrafen zu ertragen haben wenn sie Kindern und Jugendlichen eine politisch höchst unerwünschte Form der Selbstbestimmung und Emanzipation ermöglichen. Seit einigen Jahren wird aber auch ein Teil der angeblich zu “schützenden” Klientiel zum Opfer der politischen Gehinrwäscher. Unter der absurden Überschrift “Du träumst von Ihnen” werden auch Jungen ab zwölf Jahren zu Opfern der skrupelosen Psycho-Schamanen um den unsäglichen “Professor” Beier, dem “Dr. Mengele” des 21. Jahrhhundert. Das Programm der “Therapie” ist immer gleich und besteht aus massiver Gehirnwäsche und bei “Bedarf” chemischer Kastration um die potenziellen “Volksschädlinge” unschädlich zu machen. Da es gilt hier bereits frühzeitig anzusetzen sind die Jungen zwische zwölf und siebzehn Jahren natürlich die besten Opfer, können diese doch durch Eltern und das soziale Umfeld zu dieser menschnrechtsverletzenden Gewaltmaßnahme gezwungen werden. Zur Zielgruppe gehören natürlich auch Menschen, die von ihrem informellen Selbstbestimmungsrecht als Teil der Meinungsfreiheit Gebrauch gemacht haben oder Gebrauch machen könnten. Dabei ist natürlich der Besitz bzw. die Wahrnehmung von Darstellungen sexueller Selbstbestimmungsfähigkeit “minderjähriger” Personen gemeint. (“Kinder– und Jugendpornographie“) Seit der letzten Gesetzesverschärfung zählen auch Fkk-Aufnahmen, Akt-Darstellungen und Bilder von (“unnatürlich geschlechtsbetont”) posierenden Menschen dazu, die jünger al 18 Jahre sind oder sein könnten. Auch hier findet das volle Programm der pseudowissenschaftlichen Gehirnwäscher Anwendung. Über das inzwischen wie ein Krebsgeschwür ausgebreitete Projekt “Kein Täter werden” wurde hier ausführlich in vielen aufklärenden Artikeln berichtet, die man unter diesem Schlagwort hier findet. Verweise auf eine Auswahl dieser Berichte erfolgen wie immer am Ende dieses Artikels. Seit Beginn dieses politschen Eugenikprojekts wird mit erheblichen finanziellen Aufwand (unter anderem Steuergelder) massive Propaganda betreiben mit den immergleichen Worthülsen, die hier vielfach behandelt und analysiert wurden (siehe Verlinkungen). Diese sollen sich und haben sich über die vielen Jahre wie beabsichtigt beim Dummvolk eingebrannt. Fragen oder Kritik sind hier natürlich unerwünschtund somit wird jede Kommunikation mit Kritikern vermieden. So führt man gern Pseudopädos vor, die rumjammern und darum betteln endlich “unschädlich” gemacht zu werden damit sie jene Gesellschaft, deren Hirne zuvor mit Lügen, Hetze und Propaganda vergiftet wurden sie wieder “lieb” hat. Ein Grundmuster sieht ironisch verkürzt wiefolgt aus:

 

Robert Müller (Name geändert) hat Angst. Angst ins Schwimmbad zu gehen. Diese kleinen Jungen in den engen, nassen Badehöschen. Er kann seine Blicke nicht von ihnen wenden. Er befürchtet, ihnen etwas antun zu können. Doch seit kurzem gibt es Hilfe für ihn. Zweimal in der Woche besucht er eine Therapiestunde des Netzwerkes “Kein Täter werden”. Robert Müller: “Hier lernen Betroffene, verantwortungsvoll mit ihrer Neigung umzugehen.” Müller weiß, dass er nicht “geheilt” werden kann, aber es geht ihm schon deutlich besser: “Ich verspüre eine große Erleichterung, offen über meine Neigung reden zu können.” und so weiter und so weiter. Und ja, Robert Müller hat von “Kein Täter werden” einen guten Tipp bekommen: Er soll künftig im Hallenbad des Altenzentrums “Waldfriede” baden gehen.” (siehe: “Kein Täter werden” – und wieder die gleiche Propagandamasche”)

 

Seit Jahren wird diese “Behandlung” aus politisch-ideologischer Gehirnwäsche und chemischer Kastration von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt, die damit zu Mittätern bei schweren Menschenrechtsverletzungen werden. Nun sollen auch die privaten Krankenversicherungen zur Kasse gebeten werden. Diese weigern sich aber und das ist ein Anlass für Nina Apin von der rechtsgrünfeministischen “TAZ” sich einmal wieder vom Ungeist des Systems beflügelt aufzuregen. Diese Dame hätte in früheren Jahrhundert mit ihrer “Schreibkunst” jede Hexenverbrennung rechtfertigen und glorifiziern können. Diese Dame ist bei dieser rechtsgrünen-Bild-Zeitung für Menschen mit Schulabschluss die missbrachsideologische Chef-Demagogin. Sie ist, wie hier mehrfach berichtet, bereits früher mit Propaganda, Hetzte und dreisten Lügen in Erscheinung getreten. Auch hierzu gibt es Verweise am Ende dieses Artikels. Hier nun einige Auszüge aus ihrem journalistischen Machwerk zur Frage, ob private Krankenversicherungen eine politsch-ideologische Gehirnwäsche mit chemischer Kastration bezahlen sollen:

 

Nicht zum Täter werden, obwohl das eigene sexuelle Begehren um Kinder kreist: Dieses Ziel verfolgt ein von der Berliner Charité entwickeltes Präventionsprojekt. Seit 2005 bietet „Kein Täter werden“ kostenlose Therapieplätze für Menschen an, die pädophil veranlagt sind und Hilfe suchen. Pädophilie, also die (ausschließliche) sexuelle Erregbarkeit durch vorpubertäre Körper, ist nicht heilbar. Doch durch therapeutische Arbeit können die Betroffenen lernen, mit ihrer Veranlagung so umzugehen, dass sie keine Übergriffe begehen. Die Nachfrage nach Plätzen in dem Projekt ist groß, die Erfolge vorzeigbar. Inzwischen wurde das Angebot auf Standorte in 11 Städten und ein spezielles Projekt für Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren ausgeweitet. (…) Als Prävention von Kindesmissbrauch ist die Therapie seit Januar 2018 sogar Kassenleistung (…)Für Kassenpatienten ist das toll. Für die Privatversicherten unter den Therapieteilnehmern, laut Angabe der Charité immerhin sechs bis acht Prozent der Patienten, muss allerdings die Allgemeinheit aufkommen. Denn der Spitzenverband der privaten Krankenversicherer PKV ist offenbar nicht bereit, sich an den Kosten zu beteiligen.Die PKV hat laut Auskunft von „Kein Täter werden“ eine Anfrage des Projekts schriftlich abgelehnt, ohne Angabe von Gründen. Auch eine Bitte um ein Gespräch durch den ­Direktor des Charité-Instituts für S­exualwissenschaft und Sexualmedizin Klaus Beier habe man ignoriert. Dabei sei es wichtig, dass Präventionsbemühungen alle gesellschaftlichen Kräfte umfassten – also auch die privaten Krankenversicherungen. (…) Mit anderen Worten: Zwingen kann man die privaten Krankenversicherungen zu einer Beteiligung nicht. (…) Beim Verband der PKV weist man solche Spekulationen entschieden zurück: „Die Entscheidung der PKV hat nichts mit dem Projekt an sich zu tun“, betonte PKV-Sprecher Stefan Reker gegenüber der taz. Die Arbeit von „Kein Täter werden“ fände man sinnvoll und wertvoll. Allerdings gehöre das Projekt in den Bereich der Kriminalprävention und sei damit eine versicherungsfremde Leistung. (…) Den Druck auf die Privaten, sich zu beteiligen, sieht Reker im Rahmen einer zunehmenden Tendenz, Staatsausgaben aus den Ministerien als Sozialleistungen auszulagern. Die PKV lehnt dieses Vorgehen ab, sie fordert eine Finanzierung aus dem Bundesetat durch alle Steuerzahler. (…)

 

Quelle/vollständiger Text: TAZ.de: Finanzierung von Pädophilie-Prävention Kein Geld für Kinderschutz (Nina Apin)

 

Da hat sie wieder zugeschlagen, die Chef-Hetzerin gegen sexuelle Selbstbestimmung im Ungeist der systemtragenden Missbrauchsideologie – Nina Apin.  Bereits bei der Überschrift schlägt sie wieder zu mit der begrifflichen Entlgeisung “Pädophilie-Prävention” ohne die Begriffe offensichtlich verstanden zu haben. Denn der Kunstbegriff “Pädophilie” beschreibt eine emotionale, erotische und soziale Neigung/Identität, die nicht einmal die Gehirnwäscher von “kein Täter werden” eleminieren wollen, weil das unmöglich ist. Hinzukommt, dass es sich hier um einen konstruierten Kunsbegriff handelt, der auf eine wissenschaftlich höchst zweifelhafte Person namens Richard von Kraft-Ebing zurückgeht. Inhaltlich geht es nun um den Umstand, dass die privaten Krankenversicherungen die Kosten für diese politische Gehirnwäsche nicht übernehmen wollen und hier gibt es durchaus vernünftige bzw. logische Gründe dies nicht zu tun. Wie nicht anders zu erwarten rührt Frau Apin die propagandistische Werbetrommel für die Gehirnwäscher und erklärt “Pädophilie” selbstverständlich zu einer “Krankheit”, die nicht heilbar ist aber “kontrollierbar” ganz im Sinne der schrecklichen Pseudowissenschaftler. und übernimmt wie üblich die ideologische Verzerrung der Sprache, welche Begriffe ihres eigentlichen Sinnes beraubt und durch semantische Verfälschung deren eigentliche Bedeutung ins Gegenteil verkehrt. So geht es hier wieder einmal um “Prävention von Kindesmissbrauch” und Vermeidung von “Übergriffen”. Betrachtet man die entsprechenden oben genannten Strafgesetze, so werden privates, einvernehmliches, gewaltfreies und selbstbestimmtes sexuelles und soziales Verhalten par ordre du mufti zu “Übergriffen” des älteren Beteiligten zu “Lasten” des jüngeren Partners. Um diese Verkehrung von Tatsachen ins Gegenteil aus machtpolitisch- totalitär-kapitalistischen  Gründen umzusetzen bedarf es eben einer durch massive Gehirnwäsche eventuell begleitet von chemischer Kastration erzeugten kognitiven Verzerrung im Sinne der politischen Vorgaben, die ein unerwünschtes soziales Verhalten (“mit allen Mitteln”) verhindern möchte. Selbstentlarvend sprechen die Pseudowissenschaftler im Auftrag der herrschenden Klassen dann auch selbst von einem dissozialem bzw. disssexuellem Verhalten, welches nur dadurch “behandlungswürdig” wird weil es willkürlich gesetzen gesellschaftlichen Normen und Strafgesetzen widerspricht und so zu einem sich im sexuellen manifestierenden “Sozialversagen” bezogen auf gegenwärtige gesellschaftliche Zustände, Verhaltenserwartungen und Verhaltensvorschriften, die jedoch rational nicht begründbar sind und somit ein Politikum darstellen. Daraus schließt man in grotesker Art und Weise, dass man eine Zustimmung der Betroffenen (hier Kinder und mit Einschränkungen Jugendliche) verneinen kann und so der ältere Beteiligte dann zum “Täter” mutiert. Die Ursache liegt somit in gesellschaftlichen und politischen Zuständen und nicht an jenen Menschen, deren Grundrechte durch diese willkürliche und irrationale Wertung verletzt werden. Es ist daher weder verwundliche, dass die privaten Krankenversicherungen das Gehirnwäscheprojekt loben und gleichzeitig eine finanzielle Beteiligung ablehnen. Die Durchdführung der gewaltsamen politischen Zwangsanpassungsmaßnahme ist ja durchaus im Interesse eines nicht unwesentlichen Teils ihrer Kundschaft, die sich ja ja “besseren Kreisen” bzw.der Bourgeoisie rekrutiert. Es wäre dann äußerst systemfremd, wenn die politischen Nutznießer dieser als “Therapie” propagierten Menschenrechtsverletzung dafür selbst zahlen würden, denn dass kann die auszubeutene Masse Mensch in der gesetzlichen Krankenversicherung schön selbst tun.

Siehe auch hier:

“Kein Täter werden” Millionengrab und Eigenlob

“Kein Täter werden” – und wieder die gleiche Propagandamasche

Wenn sich Pixel an Pixeln vergreifen

Wie kognitive Verzerrung als Massenphänomen zur Gehirnwäsche führt,

Warum man 25 Millionen Euro besser im Klo runterspülen sollte…

Nachschlag aus dem Sommerloch II – Kreuzberger Gruselnächte und ein Sozialpädagoge mit Zeitgeist

TAZ: Emotionale Entrüstung und missbrauchsideologische Demagogie…

Krankenkassen sollen Gehirnwäsche bezahlen

Grüne Aufarbeitungshysterie live in Hamburg – Ein Erfahrungsbericht

Grundrechteabbau, Meinungsdiktatur und Überwachungsstaat als Kern der Herrschaftsstruktur im totalitären Globalkapitalismus

Klaus Michael Beier – Gehirnwäscher der Nation – mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

“Kein Täter werden” – Immer die gleiche Propagandamasche – drei Beispiele

Die perfiden Lügen des “Prof” Klaus M. Beier

Wenn “das Erste” das Letzte ist – Rabiat und (Un)möglich

Gehirnwäsche und Psycho-Folter an Jungen ab 12 Jahren werden auf Staatskosten fortgesetzt

700.000 Euro Staatsgelder für Psycho-Folter an Jugendlichen….

Perfide Lügen im Doppelpack – Der Verstand erfriert

Die Propagandamaschinerie rollt – Teil 3: Des Pädos Mandelkern oder…

Wieder Gehirnwäschepropaganda aus dem Hause Beier (Charite Berlin)

Verhetzung und Lügenpropaganda zur Förderung der sexuellen Rassenhygiene bei 3sat

GiGi Nr. 42 – Sexualforschung als Hure der Politik

Missbrauchsmythos, Kinderschänderwahn und die Folgen…

Volksbühne Berlin: Propagandashow für Gehirnwäsche und chemische Kastration

Ekelhaftes Propagandatheater – Kastrationskultur der Heuchler

LitV e. V. : Offener Brief an Beier + lapidare Antwort

Pressekonferenz des “Charite-Projekts” gerät zur Farce

Schwedentrunk 2016 – Die Turbo – Kastrationsspritze ist da

Einfach zum kotzen: Wie sexualeugenische Pseudowissenschaft staatspolitisch rumhurt…

Sexualeugenik, Gehirnwäsche und Propaganda – Glaube und Wirklichkeit

Werbung und Propagandakunst für staatlich geförderte Gehirnwäsche

Staatsfernsehen “Das Erste – RBB” Kontraste macht wieder eine Propagandasendung: Pädophile bitten vergeblich um “Therapie” = Gehirnwäsche + chemische Kastration

Staatssender NDR: Wieder Propaganda für Gehirnwäsche, Sexualeugenik und ein “dankbarer Eunuch”

Sexualstrafrecht – Justizverbrechen – Menschenrechtsverletzungen Grundrechteabbau – totalitärer Staat

Das impotente Kind – Sexualmoral vs. Ethik (GiGi Nr. 38)

„Kein Täter werden“ – Magere Bilanz…

Die Propagandamaschinerie rollt – Teil 3: Des Pädos Mandelkern oder…

TAZ wirbt für Psychofolter an Justizopfern

Buchtipp: Uncle Sam’s Sexualhölle erobert die Welt…

und andere mehr…

 

 

 

 

, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

code