, ,

LitV e. V. : Offener Brief an Beier + lapidare Antwort

Der Verein für belletristische und wissenschaftliche Pädoliteratur (LitV e. V.) veröffentlicht auf seiner Homepage einen offenen Brief an den Leiter des politischen Propaganda- und Eugenikprojekts “Prävention von sexuellem Kindesmissbrauch im Dunkelfeld” K. M. Beier. Dieser offene Brief von J. Burgmann bezieht klare Positionen und stellt ebenso klare Fragen, die Herr Beier einmal ehrlich beantworten sollte. Aktualisierung des Newsbeitrags vom 20.05.07 Es gibt eine Antwort, die keine ist bzw. für sich selbst spricht.

Verfasst am 23 Dezember 2012
   
lesen
, ,

Staatsfernsehen “Das Erste – RBB” Kontraste macht wieder eine Propagandasendung: Pädophile bitten vergeblich um “Therapie” = Gehirnwäsche + chemische Kastration

Am 29.11.2012 strahlte der Systemsender ARD/RBB wieder einmal eine Sendung aus in der die unsägliche und inhumane Missbrauchsideologie propagiert und verherrlicht wurde.  Da andauernde Propaganda nicht ohne Wirkung bleibt glauben einige vermeintliche oder tatsächliche “Pädophile” sich einer Art  rassenhygienischer Maßnahme unterziehen zu müssen, da es seitens “gesellschaftlicher Wertvorstellungen” und einer sakrosankten Staatsdoktrin von ihnen erwartet wird. Deshalb betteln diese bedauernswerten Menschen um eine ideologisch fundierte Gehirnwäsche bei fragwürdigen Propaganda-Projekten, wie “Kein Täter werden“. Einige von diesen durch Indoktrination verwirrten Personen betreiben auch eine absurde Websseite mit dem Titel “Schicksal und Herausforderung“.  Das ist natürlich Kanonenfutter für den Propgandandapparat des Systemfernsehens.

, , ,

Piratenpartei beschließt Antrag gegen Jugendschutz

Viel Lobendes kann man über die Piratenpartei gegenwärtig nicht schreiben, biedert sie sich doch allzu opportunistisch an das bestehende System an und vermeidet stets notwenige fundamentale Kritik an bestehenden Zuständen.  Immerhin hat sich bei dem letzten Parteitag ein Antrag der “jungen Piraten” durchsetzen können, der vermeintlichen “Jugendschutz” als Zensur durch die Hintertür erkennt.  Tatsächlich wird seitens der Staatsmacht versucht durch angeblichen “Jugendschutz” unerwünschte kritische Inhalte aus der Öffentlichkeit und insbesondere dem Internet zu verbannen.  Ein “herausragendes” Beispiel  dafür ist ohne Frage der Jugendmedienschutzstaatsvertrag (JMStV), der in seinem Kern nichts anderes als eine weitreichende Zensurmaßnahme gegen unerwünschte, aufklärende kritische Meinungsäußerungen darstellt.

Verfasst am 29 November 2012
   
lesen
, ,

Die Systemmedien, der Pöbel und die “Kinderpornogrpahie” – Ein kleines Beispiel

Immer wieder berichten unterschiedliche Vertreter der Systemmedien über die Chimäre so genannter “Jugend- und Kinderpornographie” und bedienen dabei mit inhaltsleeren Moralgeschwurbel das Kopfkino des gezielt manipulierten Pöbels. Dabei wird wie stets seit knapp einem Vierteljahrhundert die gleiche absurde “Missbrauchs”ideolgie verbreitet, die inzwischen irgendwo zwischen Ersatzreligion und sakrosankter Staatsideolgie angesiedelt ist. Die rechtskonservative Tageszeitung “Die Welt” liefert aktuell mal wieder eines dieser unzähligen Beispiele unter der reisserischen Überschrift;

Verfasst am 29 Oktober 2012
   
lesen
,

Zwergenaufstand? – “brave” deutsche Drucker weigern sich eine Broschüre zu einem Buch über “Pädophilie” zu drucken

Wie bereits berichtet soll kommendes Jahr das umfangrsiche (vermeintliche oder tatsächliche) Aufklärungswerk zum Thema”Pädophilie” von “Mark Norlik” (Pseudonym) unter dem Titel ” “Pädophilie: Wissenschaft – Ethik – Gesellschaft” (PäWEG)” im 175er-Verlag erscheinen. Nun haben sich Angestellte einer Druckerei nach einem vermutlichen moralischen Amoklauf geweigert diesen “perversen Schmutz” zu drucken. Dabei ging es zunächst nur um eine Vorabbroschüre, die in das über 1.500 Seiten starke Werk einführen soll. Der Schriftverkehr dazu und die Reaktion des Verlegers Rosa von Zehnle können nachfolgend in Augenschein genmommen werden:

,

Rosa Archiv Leipzig/KHUG/URANUS/175er Verlag: Neue Zeitschrift geplant “U*R*A*N*U*S – Magazin für urnische Aufklärung” als Nachfolge der “Gay-News” (1990-1993)

Nach dem 17.5.2013 soll das neue Magazin für urnische Aufklärung, Bildung, Kunst, Kultur, Literatur und Geschichte… im Handel erhältlich sein.

Petition für 175er Opfer

Ausserdem wurde eine Petition zur Rehabilitierung aller und Entschädigung der (noch lebenden) in Deutschland wegen § 175 Verurteilten eingereicht.

Verfasst am 01 Oktober 2012
   
lesen
, , ,

Wenn Irrsinn längst Methode ist – Zagahfte Forderung nach Legalisierung jugendlicher Erotikdarstellungen verkommen zur Offenbarung genereller Verblödung.

er schwedische Piratenpartei– Gründer Rick Falkvinge  hat es tatsächlich gewagt infolge einer kurzfristigen eingeschränkten Anwandlung von Vernunft die wieder-Legalisierung des Besitzes so genannter „Kinderpornographie“  zu fordern. Dies schließt natürlich, die infolge immer wahnhafterer Gesetzesverschäfungen gleichfalls inkriminierte „Jugendpornographie“  (inklusive erwachsener „Scheinjugendlicher“) mit ein. Natürlich trieft auch Falkvinges Begründung vor zeitgeistgemäßer verheuchelter Doppelmoral traut sich aber wenigstens ein paar Fragen aufzuwerfen, die so etwas wie Vernunft und seit der Aufklärung theoretisch geltende Rechtsprinzipien aus dem Giftschrank holen und dabei natürlich einen Sturm der verlogenen Entrüstung nicht zuletzt aus den eigenen Reihen erntet. Seine Überlegungen zu junger Erotik veröffentlichte Falkvinge an dieser Stelle in englischer Sprache.

Verfasst am 21 September 2012
   
lesen