, ,

Hysterische “Aufarbeitung” beim Kindersch(m)utzbund – Abschlussbericht des Göttinger Instituts für Demokratieforschung

Natürlich wieder das Göttinger Institut für Demokratieforschung, das mit einem Abschlussbericht daherkommt wenn jemand seine liberale, humane und repressionskritsche Vergangenheit bewältigen möchte. Diesmal ist es der “Deutsche Kinderschutzbund” (DKSB), der sich von eigenen früheren kritischen Positionen zum Sexualstrafrecht “beschmutzt” fühlt.

Verfasst am 18 Mai 2015
   
lesen
, , ,

Es war einmal…..oder wie man sich windet…so lügt man, (II)

auch weiterhin und es werden immer mehr, die ein Problem mit der Wahrheit haben. Es wird so langsam unübersichtlich, denn der Kreis an Personen bzw. Personengruppen weitet sich immer mehr aus.  Alle haben sie Angst, dass “pädophile Verstrickungen” der Vergangenheit zum “Strick” in der Gegenwart werden könnten. Nicht nur Grüne und FDP/Jungdemokraten sondern auch die mittlerweile angepasste Schwulenbewegung, der Kinderschutzbund, ein alter “Indianerhäuptling” und sogar das Bundeskriminalamt geraten in diesen Strudel von Heuchelei, Selbstverleugnung und Lüge.  Auf einen sehr naheliegenden Gedanken scheint niemand zu kommen.