, ,

Hasspropaganda der Systempresse: Verunglimpfung des verstorbenen Sexualwissenschaftlers Prof. Dr. Helmut Kentler

Helmut Kentler war einer der bedeutensten seriösen Sexualwissenschaftler der BRD in den 60er bis 90er Jahren und Autor vieler wichtiger wissenschaftlicher und sexualpädagogischer Bücher. Anders als in der heutigen Zeit in der statt seriöser Sexualwissenschaft Pseudowissenschaft nach Regierungsanweisung für grundrechtezersetzende Ziele betrieben wird und die Sexualwissenschaft zur Hure der Politik verkam betrieb Kentler noch seriöse Wissenschaft orientiert an der Realität und mit einem humanen wie emanzipatorischen Ansatz. Dazu gehörte es natürlich auch Sexualität als angeborene biologische Tatsache, die einen Lustgewinn beinhaltet zu betrachten, von welcher Kinder und Jugendliche nicht ausgenommen sind. Würde im gegenwärtigen digitalen dunklen Zeitalter ein Wissenschaftler einen solchen Ansatz verfolgen wäre eine geächtete Unperson. Mit  einem Toten, der sich nicht mehr wehren kann verfährt man ebenso und die gleichgeschaltete Presse hetzt dazu. Mehr dazu im folgenden Artikel:

Verfasst am 29 Januar 2018
   
lesen
, ,

Winterpause beendet – und – Neues aus Absurdistan

Die kleine Winterpause der Ketzerschriften ist beendet. Hier zunächst ein paar Kleinigkeiten aus der Welt des Absurden und Grotesken.  Ein 18-Jähriger wird Opfer einer staatlichen “Pädophilenjagd”weil er in so genannten “sozialen Netzwerken” Kontakt zu einem 16-Jährigen und einem anderen 18-Jährigen suchte. So ist er der eine 18.Jährige jetzt “pädophil” und der andere ebenfalls 18-Jährige sein “Opfer”. Der Irrsinn scheint bei diesem Thema keine Grenzen der hysterischen Verblödung mehr zu kennen.  Dies zeigt auch der Umstand, dass ein Vertreter der menschenrechtsverletzenden Staatsgewalt Mord und den Besitz so genannter “Kinderpornographie” auf eine Stufe stellt. Weiter gehts im folgenden Bericht.

Verfasst am 28 Januar 2018
   
lesen
, , ,

Da kann einem der Kopf platzen – Schrecklicher Propagandafilm….

Ein Regisseur namens Savas Ceviz scheint in die Fußstapfen Veit Harlans treten zu wollen, denn letzterer realisierte im Jahre 1940 im Auftrag des NS-Staates den widerlichen Propagandafilm “Jud Süß” und Herr Ceviz darf nun für den politisch gleichgeschalteten Staatssender SWR einen ebenso scheußlichen Propgandafilm drehen mit dem Titel “Kopfplatzen“; “Pädo Zuckersüß” hätte auch gepasst. Die Parallelen zwischen beiden Filmen sind leider erschreckend und offensichtlich, denn es geht in beiden Filmen um die verhetzend-diffamierende Dartstellung einer politisch unerwünschten Personengruppe. Letztlich orientiert sich dieses ekelhafte Machwerk an der missbrauchideologischen Propaganda,dem Gehinrwäscheprogramm inklusive (chem.) Kastration des pseudowissenschaftlichen Netzwerkes “Kein Täter werden“. Mehr dazu im folgenden Artikel.

Verfasst am 09 Dezember 2017
   
lesen
, ,

“Kein Täter werden” – und wieder die gleiche Propagandamasche

Es scheint ein endloses Maschinengeweherfeuer zu sein, das sich in die Gehirne der Menschen bohrt; Die Propaganda der Gehirnwäscher des pseudowisenschaftlich – staatspolitischen Eugnikprojekts “Kein Täter werden” mit seiner krakenartigen Ausdehnung über die deutsche Bananenrepublik mit elf Standorten. Das verlogene Muster dieser verhetzenden Werbetexte in diversen willfährigen Plattformen der auf “Monokultur” getrimmten Medienlandschaft ist wie berichtet ist immer dasselbe und austauschbar. Dabei wird darauf geachtet, dass alle sich im “Behandlungsangebot” befindlichen Varianten strafrechtlich erfasster “Präferenzsstörungen” berücksichtigt werden. Ebenso werden natürlich alle Standorte des Gehinrwäschenetzwerkes zur zwangsnormierenden Anpassung an die strafbewehrten Ideale der sexuellen “Volksgesundheit” propagandistisch beworben. Ein weiteres Beispiel dieser desinformierenden Hetze im folgenden Artikel.

Verfasst am 27 November 2017
   
lesen
, , ,

Klaus Michael Beier – Gehirnwäscher der Nation – mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Es ist im Grunde nicht überraschend, dass der BRD – Staat seine willfährigen politischen Helfer mit Steuergeldern füttert, auszeichnet und auch mit Orden behängt. Hier wird dann das Bundesverdienstkreuz wahrlich zu einem Karnevalsorden und zeichnet einen wahren Eulenspiegel aus, der ein ganzes Volk mit seinen Lügen durch den Kakao zieht. Nun hat er und sein pseudowissenschaftlich-eugenisch orientiertes Gehirnwäschenetzwerk “Kein Täter werden“, wie hier oft berichtet doch einen wichtigen Anteil an der Durchsetzung und Etablierung staatspolitischer Vorhaben wie die Zersetzung von Grund und Menschenrechten zum Auf- und Ausbau eines totalitären kapitalistischen Systems. Mehr dazu und zu einem anderen scheinwissenschaftlichen Vorhaben zur “Volkschädlingsbekämpfung” im folgenden Bericht.

Verfasst am 30 Oktober 2017
   
lesen
, , ,

Für Kuscheln dreieinhalb Jahre in den Knast – Hexenprozess in Stuttgart

Über einige Wochen lief am Landgericht Stuttgart ein Hexenprozess wegen so genanntem “sexuellen Missbrauch von Kindern” gegen einen 62-jährigen ehemaligen Tischtennistrainer aus Höfingen (Leonberg). Die vermeintlichen “Übergriffe” sollen seit den 90er Jahren stattgefunden haben. Die Systempresse bericht wie üblich gemäß ihres Propagandaauftrages inhaltlich verzerrend, verhetzend und desinformierend. Somit bleibt einiges inhaltlich unklar, doch vieles spricht dafür, dass es sich um gewaltfreie und freiwillige körperliche Kontakte zwischen dem Trainer und Jungen im Kindes- und Jugendalter gehandelt hat bzw.auch Verhaltensweisen des Ex-Trainers, welche infolge der bis zum Irrsinn verschärften Moralstrafgesetze (wie §§ 174, 176, 176a, 182, 184b, 184c und 184d StGB) als “körperloser Missbrauch” gewertet werden. Seit über einem halben Jahr befindet sich dieses Justizopfer in Untersuchungshaft. Das “Urteil“, welches in seinen Folgen eine schwere Menschenrechtsverletzung darstellt  lautete schließlich dreieinhalb Jahre Freiheitstrafe. Mehr dazu im folgenden Artikel.

Verfasst am 23 Oktober 2017
   
lesen
, , ,

“Kein Täter werden” – Immer die gleiche Propagandamasche – drei Beispiele

Zwar brennen sich Lügen, wenn sie ständig wiederholt werden,  in das Hirn der Masse Mensch ein und werden irgendwann mehrheitlich unkritisch als “Tatsachen” abgespeichert, dies bedeutet jedoch nicht, das Lügen wenn man sie ständig wiederholt einen höheren Wahrheitsgehalt erhalten. Dieses Verfahren der Massenindoktrination durch politisch gleichgeschaltete Medien nennt man dann Propaganda. Das menschenrechtswidrige und pseudowissenschaftliche Gehinrwäscheprojekt “Kein Täter werden“, welches sich krakenartig über die deutsche Bananenrepublik ausgebreitet hat wie ein den Verstand zersersetzender Virus, nutzt ja auch gern immer wieder die Sytemmedien als Propagandaplattform. (wie hier schon oft berichtet.) Selbstverständlich mischen die vom “Schicksal Herausgeforderten” auch wieder mit bei dieser ewig gleichen Lügenpropaganda.   Mehr dazu im folgenden Bericht.

Verfasst am 10 Oktober 2017
   
lesen
, ,

Schweiz: Fall Beat Meier – Wiederaufnahmeverfahren vom Obergericht Zürich abgelehnt

Die Hoffnung auf Freiheit für den politischen Gefangenen Beat Meier hat sich bis auf weiteres zerschlagen nachdem das schweizer Obergericht in Zürich ein Wiederaufnahmeverfahren (Revision in der Schweiz) abglehnt hat, obwohl es neue Beweismittel gibt und eigentlich für einen Freispruch zwingende Fakten vorliegen. Wie hier bereits mehrfach berichtet befindet sich Beat Meier seit einem Vierteljahrhundert in Haft (davon 19 Jahre in Sicherungsverwahrung) weil er angeblich sexuellen Kontakte mit seinen drei Stiefsöhnen gehabt haben und “unzüchtige Veröffentlichungen” (“Kinderpornographie”) besessen haben soll . Alle drei Brüder (Uwe, Kai und Maik) bestreiten dies jedoch. Mehr dazu im folgenden Bericht.

, ,

Eine “Reisetherapie” mit Folgen – Justizopfer im Gerichtssaal verhaftet

Hier nun die Fortsetzung der Justizposse auf der Schleimspur vor dem Amtsgericht in Bad Kreuznach bei welcher dem 43-jährigen T. M. aus Hargesheim der Hexenprozess gemacht wird, weil er Ende des Jahres 2005 in Thailand die bezahlten Liebesdienste eines seinerzeit ca. 13-jährigen professionellen Strichers in Anspruch nahm. Mit anderen Worten handelte es sich um freiwillige und einvernehmliche Sexualität, deren strafrechtliche Verfolgung infolge von verfassungswidrigen Unrechtsparagraphen, wie §§ 174, 176, 176a, 182, 184b, 184c , 184d  und 184e StGB eine schwere Menschenrechtsverletzung darstellt. Eine Verletzung grundlegender Menschenrechte fand nun gleich zu Beginn des vermeintlich letzten Prozesstages  statt als Richterin Brigitte Hill gegen den angeklagten T. M.  einen Haftbefehl verkündete wegen Verdunkelungsgefahr.  Alles weitere im folgenden Bericht.

, ,

Sommerloch – kleine Sommerpause 2017 und ein paar Restbestände

Seit einigen Wochen befinden wir uns wieder im so genannten Sommerloch mit etwas weniger Hitze in diesem Jahr, jedenfalls im Norden der Bananenrepublik. Ein Umstand, der sich auch nicht wirklich mehr ändern braucht. Im letzten Abschnitt dieser Sommerlochlethargie ist es wieder Zeit für eine kurze Sommerpause bis ca. Mitte September 2017. Dann sollte der Herbst begonnen haben. In dieser Zeit werden ggf. auch Wartungsarbeiten u. ä. auf der Seite durchgeführt. Dazu gibt es an dieser Stelle noch ein paar liegen gebliebene Restbestände…im folgenden Artikel

Verfasst am 09 August 2017
   
lesen
, ,

Warum man 25 Millionen Euro besser im Klo runterspülen sollte…

...statt sie für verfassungswidrige Gehinrwäsche zu verschleudern muss an dieser Stelle leider thematisiert werden, denn es geht einmal wieder darum “menschliches Material” notfalls mit allen Mitteln passend zu machen für ein politisch-gesellschaftliches System der effizienten Ausbeutung, Repression und Manipulation. Bereits vor einiger Zeit wurde hier darüber berichtet, dass die ideologische Gehinrwäsche und chemische Kastration für Menschen männlichen Geschlechts ab 12 Jahre aus dem Hause “Kein Täter werden” zukünftig von den gesetzlichen Krankenkassen und damit letztlich von den Beitragszahlern gezahlt werden sollen. Diese menschenrechtswidrige Zwangsnormierung scheint tatsächlich, wie hier ja öfters dargestellt.von hoher politischer Bedeutung zu sein, denn ab Januar 2018 sollen 25 Millionen Euro für dieses oder ähnliche “Programme” zu Förderung der “sexuellen Volksgesundheit” bzw. zur präventiven “Volksschädlingsbekämpfung”  zur Verfügung gestellt werden.Über weitere Zusammenhänge klärt der folgende Bericht auf.

Verfasst am 16 Juli 2017
   
lesen